Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.03.2017

10:15 Uhr

Börsen Asien

Tokio schmiert um zwei Prozent ab

Die fernöstlichen Börsen sind am Mittwoch der Wall Street ins Minus gefolgt. Dort belasteten wachsende Zweifel an der Umsetzung der Wirtschaftspläne von US-Präsident Trump den Handel. In Tokio fällt der Nikkei deutlich.

Vor einer Anzeigetafel der Börse in Tokio. dpa

Tokio

Vor einer Anzeigetafel der Börse in Tokio.

Tokio/HongkongIn Asien sind die Börsen am Mittwoch deutlich ins Minus gerutscht. Sie folgten damit der Wall Street, wo wachsende Zweifel an einer raschen Umsetzung der Wirtschaftspläne von US-Präsident Donald Trump die Kurse nach unten gedrückt hatten. In Tokio verlor der Nikkei-Index der 225 führenden Werte 2,1 auf 19.041 Punkte, der Platzhirsch der asiatischen Börsen verlor über 400 Zähler. Der breitere Topix schmierte ebenfalls 2,1 Prozent ab auf 1530 Punkte.

Dazu trugen Kursgewinne des Yen bei, die die Exportchancen japanischer Firmen schmälern. Zusätzlich unter Druck geriet der Markt durch eine Meldung der japanischen Nachrichtenagentur Kyodo, wonach Nordkorea womöglich mehrere Raketen abgefeuert hat. Gewinnmitnahmen taten ihr übriges.

Der breit gefasste MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans sank 1,4 Prozent. Der Hong Konger Hang Seng verlor 1,1 Prozent auf 24.320 Punkte. In Shanghai ging der lokale Composite ein halbes Prozent runter, in Shenzhen verlor er 0,3 Prozent.

Am Devisenmarkt sank der Euro geringfügig auf 1,0794 Dollar. Zur japanischen Währung fiel der Dollar auf 111,60 Yen. Der Schweizer Franken notierte zum Euro mit 1,0732 und zum Dollar mit 0,9942.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

22.03.2017, 10:25 Uhr

"Herr Alfred E. Neumann - 09.03.2017, 12:35 Uhr

Liebe Kommentatoren, leider werden wir noch viereinhalb Jahre mit der psychopatologischen Zonenpfaffentochter oder dem Kriminellen Alkoholiker leben müssen.
Handlungsunfähig werden wir gezwungen zuzuschauen wie dieses großartige Land zugrunde gerichtet wird!"

@HBO
das ist sogar unter meinem Niveau.
Ich bin zwar ein glühender Anhänger von Trump und Putin,und verzweifel an der Grünsozialistischen Merkelregierung, und sehe für unser Reich nur die AFD als Rettung, aber das geht wirklich zu weit.
Bitte Neumann entfernen, der ist ja wohl MAD! Danke

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×