Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.07.2015

06:48 Uhr

Börsen Asien

Tokios Börse holt auf - China-Handel schwächer

Die Anleger an der Tokioter Börse sind zuversichtlicher. Der japanische Handel macht am Donnerstag deutlich Boden gut. Nikkei und Topix steigen. In China jedoch geht es nach kurzer Erholung wieder nach unten.

Vor einer Anzeigetafel der Börse in Tokio. Reuters

Tokio

Vor einer Anzeigetafel der Börse in Tokio.

Tokio/ShanghaiDie Börse in Tokio hat am Donnerstag Boden gut gemacht. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte stieg um 1,36 Prozent und notierte beim Zwischenstand von 20.578 Zählern. Der breit gefasste Topix legte um 1,2 Prozent auf 1653 Punkte zu.

Die Barometer hatten die vorangegangenen vier Tage Kursverluste verbucht. Die Fed stellte eine anhaltende Erholung der US-Wirtschaft fest. "Der Ausgang des Fed-Treffens war ideal für den Aktienmarkt", sagte Hiroichi Nishi vom Wertpapierhändler SMBC Nikko Securities. Außerdem sorgten Unternehmenszahlen für gute Stimmung. Nintendo etwa schossen 9,4 Prozent nach oben. Das Videospiele-Unternehmen sorgte für eine positive Überraschung, indem er für das abgelaufene Quartal einen Gewinn auswies.

Mazda-Aktien stiegen um fünf Prozent. Der Autohersteller hat im ersten Geschäftsquartal einen Rückgang beim operativen Gewinn von 5,4 Prozent auf 53,3 Milliarden Yen verbucht, damit aber die Markterwartungen übertroffen. Für das gesamte Geschäftsjahr 2015/216 erwartet Mazda einen Gewinnanstieg von 3,5 Prozent auf 210 Milliarden Yen.

Die Aktienmärkte in China hingegen sind am Donnerstag mit Kursverlusten in den Handel gestartet. Die Börse in Shanghai lag im frühen Geschäft 0,9 Prozent tiefer, die in Shenzhen 0,8 Prozent. Am Mittwoch hatten sich beide vom Kursrutsch der vorangegangenen zwei Tage erholt und jeweils mehr als drei Prozent fester geschlossen.

Im fernöstlichen Devisenhandel sank der Euro etwas auf 1,0978 Dollar von 1,0986 Dollar im späten New Yorker Handel am Mittwoch. Zur japanischen Währung stieg der Dollar geringfügig auf 124,10 Yen. Der Schweizer Franken notierte zum Euro mit 1,0636 und zum Dollar mit 0,9688.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×