Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.02.2017

09:01 Uhr

Börsen Asien

Tokioter Börse legt Verschnaufpause ein

Vor der Entscheidung der US-Notenbank halten sich die Händler auf dem Tokioter Parkett zurück. Nikkei und Topix geben nach. Vor allem die Aktien des angeschlagenen Industriekonzerns Toshiba stehen unter Druck.

Vor einer elektronischen Börsenanzeigetafel. AFP; Files; Francois Guillot

Börse Tokio

Vor einer elektronischen Börsenanzeigetafel.

TokioAn den Aktienmärkten in Fernost haben Anleger am Dienstag Vorsicht walten lassen. Hintergrund sei der Auftritt der US-Notenbankchefin Janet Yellen im Bankenausschuss des Senats, sagten Händler. Investoren erhoffen sich Hinweise auf den Zeitpunkt und das Tempo der nächsten Zinserhöhung. Für etwas Rückenwind sorgte die Rekordjagd an der Wall Street. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans lag 0,2 Prozent im Plus. Mehrere Börsen, darunter China, notierten wenig verändert.

Einbußen verbuchte dagegen der Aktienmarkt in Tokio. Der Leitindex Nikkei verlor 1,1 Prozent auf 19.238 Punkte. Auf die Stimmung drückten Sorgen um Toshiba. Der angeschlagene Industriekonzern verschob die Vorlage seiner Quartalszahlen. Anleger hatten vor allem auf Angaben zu Milliardenbelastungen im Zusammenhang mit dem US-Atomgeschäft gewartet. Toshiba-Aktien brachen um acht Prozent ein.

Der Euro notierte etwas fester bei 1,0620 Dollar. Zur japanischen Währung tendierte der Dollar bei 113,33 Yen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×