Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.09.2016

08:56 Uhr

Börsen Asien

Tokioter Werte bewegen sich leicht nach oben

Asiens Aktienmärkte waren am Dienstag in Wartehaltung: Nachdem die New Yorker Wall Street am Montag wegen eines Feiertages geschlossen blieb, fehlten scheinbar Impulse. In Tokio waren vor allem Finanzwerte gefragt.

Vor einem Börsenvideofenster in Tokio. AP

Asien

Vor einem Börsenvideofenster in Tokio.

TokioDie Aktienmärkte in Fernost haben am Dienstag mehrheitlich Gewinne verbucht. Sie hielten sich aber in Grenzen, weil die Vorgaben von der Wall Street fehlten, die am Montag wegen des Labor Days geschlossen geblieben war. In Tokio legte der Nikkei-Index um 0,3 Prozent auf 17.081 Punkte zu. An der Börse Shanghai lag das Plus bei 0,4 Prozent. Gegen den Trend gab der Index in Australien vor einer Sitzung der dortigen Notenbank leicht nach. Sie ließ die Zinssätze wie erwartet unverändert. Dagegen hatte Japans Zentralbankchef am Tag zuvor signalisiert, im Kampf gegen die Konjunkturflaute die Geldschleusen notfalls noch weiter zu öffnen.

Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans notierte 0,7 Prozent fester. In Seoul verteuerten sich die Aktien der in die Insolvenz geschlitterten Container-Reederei Hanjin um fast 30 Prozent und machten damit die Verluste vom Montag wieder wett. Hintergrund für das Kursplus ist, dass die südkoreanische Regierung offenbar der Reederei finanziell zumindest etwas unter die Arme greifen will.

Chipzulieferer: S&T ersetzt Süss Microtec im TecDax

Chipzulieferer

S&T ersetzt Süss Microtec im TecDax

Der Kursverfall der vergangenen Monate kostet Süss Microtec den Platz im TecDax. Der Chipindustrie-Ausrüster muss seinen Platz für S&T räumen. Im SDax muss die Comdirect Bank ihren Hut nehmen.

In Tokio waren vor allem Finanzwerte gefragt. So ging es für die Anteilsscheine der Mizuho Financial Group knapp ein Prozent nach oben, für Papiere der Sumitomo Mitsui Financial Group 1,3 Prozent. Aktien des Versicherers Dai-ichi Insurance legten 2,5 Prozent zu.

Der Dollar kostete 103,62 Yen und notierte damit etwas über seinem Niveau vom Montag. Der Euro präsentierte sich im fernöstlichen Devisenhandel stabil bei 1,1150 Dollar.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×