Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.09.2015

09:56 Uhr

Börsen Asien

Wichtige Indizes schließen im Plus

Anleger in Japan und China gehen davon aus, dass die US-Notenbank ihre Entscheidung zur Erhöhung der Zinsen noch ein wenig hinauszögert. Tokio und Hongkong folgen aber dem Trend der Wall Street und öffnen freundlich.

Fußgänger gehen an einem Schaufenster mit Anzeigentafel vorbei, die die Aktienkurse der Börse Tokio zeigen. AFP

Kurse Börse Tokio

Fußgänger gehen an einem Schaufenster mit Anzeigentafel vorbei, die die Aktienkurse der Börse Tokio zeigen.

Tokio/HongkongEinen Tag vor der mit Spannung erwarteten Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed sind die asiatischen Aktienmärkte den positiven Vorgaben der Wall Street gefolgt. Nach der Talfahrt zum Wochenbeginn erholten sich am Mittwoch auch die Kurse in China wieder.

Viele Anleger in Fernost warteten allerdings ab, ob die Fed nun Ernst macht und zum ersten Mal seit fast einem Jahrzehnt die Zinsen erhöhen wird oder damit noch bis zum Jahresende wartet. Die zuletzt veröffentlichten US-Konjunkturdaten gaben ein gemischtes Bild ab. Während die Einzelhandelsumsätze im August weiter zulegten, ging die Industrieproduktion überraschend stark zurück.

In Tokio stieg der Nikkei-Index bis zum Handelsschluss um 0,8 Prozent auf 18.171 Punkte. Für Auftrieb sorgten vor allem bei japanischen Exportfirmen die gestiegenen US-Einzelhandelsumsätze. Mit der möglichen Zinserhöhung in den USA hätten sich Investoren mittlerweile abgefunden, sagten Händler. Zuvor hatte der Dow Jones in New York ebenfalls mit einem Plus von 1,4 Prozent den Handel beendet.

US-Zinswende und die Börse: „Unnötig wie ein Kropf“

US-Zinswende und die Börse

„Unnötig wie ein Kropf“

Unklarheiten mögen Börsianer nicht, Verwirrung schon gar nicht. Doch die US-Notenbank stiftet Unruhe: Kommt die Zinserhöhung nächste Woche oder nicht? Was Beobachter erwarten, je nachdem wie die Antwort ausfällt.

Auch an den wichtigsten chinesischen Handelsplätzen Shanghai und Shenzen ging es nach mehreren Tagen mit Verlusten wieder aufwärts, auch wenn die Kurse weiter stark schwankten. Der Leitindex der Börse Schanghai lag rund ein Prozent im Plus.

Der Index der 300 wichtigsten Werte in Schanghai und Shenzhen legte ebenfalls rund ein Prozent zu, nachdem er in der Woche wegen der abgeschwächten Konjunkturaussichten in der zweitgrößten Volkswirtschaft zunächst sechs Prozent nachgegeben hatte. Auch der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans lag 1,6 Prozent im Plus. Der Euro kostete im fernöstlichen Handel 1,1280 Dollar.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×