Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.11.2015

08:42 Uhr

Börsen in Asien

Kurse in Fernost ohne klare Richtung

Die japanische Börse ist am Donnerstag nahezu unverändert aus dem Handel gegangen, in China gab es leichte Verluste – doch ein fernöstlicher Markt legte deutlich zu.

Kaum Kursbewegung im Nikkei. AFP

Aktienkurse in Japan

Kaum Kursbewegung im Nikkei.

TokioAn den Aktienmärkten in Fernost hat sich am Donnerstag keine einheitliche Tendenz abgezeichnet. Gewinne und Verluste hielten sich in Grenzen. In Tokio trat der Nikkei-Index mit einem Schlussstand von 19.697 Punkten auf der Stelle. In Shanghai gab der Markt um 0,5 Prozent nach. Händler begründeten dies mit Gewinnmitnahmen. In Hongkong zeichnete sich hingegen ein Plus von rund zwei Prozent ab. Gestützt wurde der Markt von Internet-Aktien wie Tencent, die nach der Vorlage eines Umsatzzuwachses um rund zwei Prozent zulegten.

Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans tendierte mit 0,8 Prozent im Plus, nachdem er zunächst leicht im Minus notiert hatte. Analysten sagten, am Donnerstag liege das Augenmerk auf den bevorstehenden Äußerungen von Notenbankern. So sollte sich etwa EZB-Präsident Mario Draghi vor dem Europäischen Parlament äußern.

In Japan lieferten Konjunkturdaten von Maschinenbauern ein gemischtes Bild. Die Unternehmen seien mit Investitionen weiterhin zurückhaltend, sagte Volkswirt Norio Miyagawa vom Broker Mizuho Securities. Das liege zum einen an Sorgen um die Weltwirtschaft vor allem wegen der Lage in China. Zum anderen gebe es Zweifel an einer schnellen Erholung der japanischen Wirtschaft.

Der Euro legte im Fernost leicht auf 1,0755 Dollar zu. Zur japanischen Währung lag der Dollar wenig verändert bei 122,90 Yen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×