Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.12.2015

10:05 Uhr

Börsen in Asien

Wenig Bewegung bei chinesischen Aktien – Tokio geschlossen

Vor dem Jahreswechsel gab es an den chinesischen Aktienmärkten wenig Bewegung. Anders auf Sicht der vergangenen zwölf Monate: Da liegt der Börsenindex Shanghai vor dem der Wall Street. In Tokio wurde nicht gehandelt.

Auf Jahressicht hängte der Shanghai-Composite-Index die Wall Street ab. Reuters

Kurstafel der Börse Shanghai

Auf Jahressicht hängte der Shanghai-Composite-Index die Wall Street ab.

Singapur, SydneyDie chinesischen Börsen haben sich am Donnerstag kaum verändert präsentiert. Beherrschendes Thema am letzten Handelstag des Jahres war der Ölpreis-Verfall, der auf die Stimmung drückte. „Ein weiteres Jahr endet mit sehr schwachen Ölpreisen: Seit dem Sommer sind sie um ein Drittel gefallen“, erklärten Analysten der National Australia Bank in einer Veröffentlichung für Kunden. „Auch die Sorgen um China stehen im Vordergrund und jeder redet über die (US-Notenbank) Fed.“

Der MSCI-Index asiatisch-pazifischer Aktien außerhalb Japans trat auf der Stelle. Die Börsen in Tokio blieben feiertagsbedingt geschlossen. Der Hang-Seng-Index in Hongkong schloss mit 0,15 Prozent im Plus, während der Shanghai-Composite-Index mit einem Minus von 0,9 Prozent aus dem Handel ging. Aufs Jahr gerechnet legte der Index allerdings 9,4 Prozent zu und entwickelte sich damit besser als die Wall Street und andere wichtige Märkte. In Taiwan ging der Leitindex am Donnerstag mit einem Plus von 0,7 Prozent aus dem Handel.

Der Euro zeigte sich in Fernost kaum verändert. Ein Euro wurde mit 1,0923 Dollar bewertet. Der Dollar wurde mit 120,44 Yen gehandelt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×