Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.06.2015

12:33 Uhr

Börsendebut

Guotai Junan klettert 44 Prozent beim Handelsdebut

Der chinesische Aktienmarkt schwankte in den vergangenen Wochen heftig. Das hat den Broker Guotai Junan nicht von einem fulminanten Börsengang abgehalten. Die Aktie klettert 44 Prozent im Handelsdebüt.

Der Börsengang des Brokers war das größte Börsendebut auf dem chinesischen Festland seit 2010. dpa

Aktienmarkt in China

Der Börsengang des Brokers war das größte Börsendebut auf dem chinesischen Festland seit 2010.

ShanghaiAm ersten Handelstag an der Börse von Schanghai ist der Aktienkurs von Guotai Junan Securities um 44 Prozent nach oben geschossen. Chinas größter Broker, gemessen an den Erlösen, hatte zuvor im Börsengang 30 Milliarden Yuan (4,3 Milliarden Euro) eingenommen. Es war der größte Börsengang auf dem Festland seit 2010. Der Börseneinführungspreis für die Aktie hatte bei 19,71 Yuan gelegen und der Schlusskurs am Freitag bei 28,38 Yuan. Der steile Kursanstieg führte dazu, dass die Börse die Aktie für 30 Minuten vom Handel aussetzen musste.

„Die starke Kursentwicklung zeigt das Vertrauen der Investoren in das Geschäftsmodell und die Zukunftsaussichten von Guotai Junan”, sagte Chen Xingyu, Analyst bei Phillip Securities Research in Schanghai. Da jedoch der breitere Markt zurzeit relativ schwach sein, dürfte der Kurs unter Druck kommen, fügte er an. „Wir könnten in Kürze eine Korrektur sehen.”

Chinas-Aktiencrash: Chinas Börsen rutschen in den Keller

Chinas-Aktiencrash

Chinas Börsen rutschen in den Keller

Bereits Ende Mai mussten Anleger in China sie einen Aktiencrash verdauen. Nun ist der Shanghaier Leitindex nochmals um 7,4 Prozent gefallen. Analysten raten, die Finger von chinesischen Aktien zu lassen.

Der Shanghai Composite Index hat gegenüber einem Siebenjahreshoch am 12. Juni 14 Prozent verloren. Die Rally von 152 Prozent im vergangenen Jahr - angeheizt durch Aktienkäufe auf Pump im Rekordvolumen - hat die Bewertungen auf Niveaus hochgetrieben, die in Relation zum Gewinnwachstum inzwischen als übertrieben gelten.

Der Börsengang von Guotai bringt das Volumen der von chinesischen Wertpapierfirmen in diesem Jahr emittierten Aktien auf den Rekord von 20 Milliarden Dollar, wie aus Daten von Bloomberg hervorgeht. Die Aktien fast aller Unternehmen, die in diesem Jahr ihr Börsendebüt in China gegeben haben, kletterten den Daten zufolge am ersten Handelstag bis an das tägliche Limit von 44 Prozent.

Guotai Junan, hervorgegangen 1999 aus dem Zusammenschluss von zwei Firmen, kam für 2014 auf Erträge im Volumen von 13,5 Milliarden Yuan. Das übertrifft nach Angaben des Verbands Securities Association of China die Ergebnisse der anderen Broker, darunter Citic Securities und Shenwan Hongyuan Group.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

26.06.2015, 17:22 Uhr

Wenn ich am späten Nachmittag nach Hause komme, muss ich erst mal hier alles durchkommentieren.
Leider fällt mir zu diesem Artikel nichts ein.
Ich kenne noch nicht einmal das Unternehmen.
Deshalb kann ich leider keinen Kommentar abgeben, was selten ist.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×