Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.07.2015

11:21 Uhr

Börsengang verschoben

Chorus Clean Energy verlängert Zeichnungsfrist

Die Griechenlandkrise sorgt für Chaos bei geplanten Neuemissionen: Modehändler CBR hat seine Pläne bereits ganz abgesagt. Windpark-Betreiber Chorus Clean Energy hat noch Hoffnung, verlängert jedoch die Zeichnungsfrist.

Der bayrische Solar- und Windanlagenbetreiber Chorus Clean Energy will an die Börse. dpa

Neuemission

Der bayrische Solar- und Windanlagenbetreiber Chorus Clean Energy will an die Börse.

FrankfurtDer bayerische Wind- und Solarpark-Betreiber Chorus Clean Energy hält an seinen Börsenplänen fest. Wegen der Turbulenzen in Griechenland sollen die potenziellen Anleger stattdessen acht Tage mehr Zeit bekommen, die Aktien zu zeichnen, wie das Unternehmen aus Neubiberg bei München am Mittwoch mitteilte.

Die Zeichnungsfrist werde bis zum 9. Juli verlängert, ursprünglich sollte sie am Mittwoch enden. Die Erstnotiz an der Frankfurter Börse ist nun für den 13. Juli geplant. Chorus will mit dem Börsengang bis zu 124 Millionen Euro einsammeln, davon 100 Millionen aus einer Kapitalerhöhung.

Börsenneulinge: Liebe auf den zweiten Blick

Börsenneulinge

Liebe auf den zweiten Blick

Der IPO-Markt kommt gerade in Schwung, doch große Marken sind nicht dabei. Aber gerade die jungen Firmen stehen für Innovation und auf den zweiten Blick könnten die aktuellen Börsenneulinge interessant sein.

Begleitet wird der Börsengang von Berenberg und der BHF-Bank. Der Modehändler CBR („Cecil“, „Street One“) hatte seine bis zu 292 Millionen Euro schwere Emission am Morgen auf unbestimmte Zeit verschoben und dies mit den starken Schwankungen an den Märkten infolge der Unsicherheit um Griechenland begründet.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×