Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.05.2014

09:33 Uhr

Börsenkandidat

Stabilus bietet Aktien für 19 bis 25 Euro an

Am 23. Mai soll der Autozulieferer Stabilus erstmals auf dem Kurszettel der Frankfurter Börse erscheinen. Mit den Einnahmen will das Unternehmen Schulden tilgen. Doch der Löwenanteil soll an einen Finanzinvestor gehen.

Die Anzeigetafel für den DAX-Index  in Frankfurt: Stabilus ist die zweite echte Neuemission des Jahres an der Frankfurter Börse. dpa

Die Anzeigetafel für den DAX-Index in Frankfurt: Stabilus ist die zweite echte Neuemission des Jahres an der Frankfurter Börse.

FrankfurtDer nächste Börsenkandidat in Deutschland steht in den Startlöchern. Der Koblenzer Autozulieferer Stabilus bietet seine Aktien in einer Preisspanne von 19 bis 25 Euro zur Zeichnung an, wie er am Freitag mitteilte. Die Zeichnungsfrist läuft vom Montag an bis zum 22. Mai. Am 23. Mai soll der Spezialist für Gasdruckfedern erstmals auf dem Kurszettel der Frankfurter Börse erscheinen. Der Börsengang hat ein Volumen von bis zu 292 Millionen Euro. Dem Unternehmen selbst sollen 65 Millionen Euro zufließen, mit denen es Schulden tilgen will. Der Löwenanteil des Erlöses geht an den Finanzinvestor Triton. Nach dem Börsengang sollen mindestens 50 Prozent der Stabilus-Aktien im Streubesitz sein.

Stabilus ist die zweite echte Neuemission des Jahres an der Frankfurter Börse. Am Freitag feierte der 3D-Drucker-Hersteller SLM Solutions sein Börsendebüt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×