Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2006

18:39 Uhr

Börsenschluss

Dax kann Vier-Jahres-Hoch nicht halten

Deutsche Aktien haben am Montag an ihre freundliche Tendenz angeknüpft und neue Hochs in den Standardwerteindizes markiert.

dpa-afx FRANKFURT. Der Leitindex Dax gab allerdings zum Handelsende die Verlaufsgewinne zumeist wieder ab und legte nur um 0,01 Prozent auf 5 537,11 Punkte zu - zuvor wurde bei 5 553,55 Zählern der höchste Stand seit August 2001 erreicht. Der MDax mittelgroßer Werte stieg um 0,10 Prozent auf 7 548,89 Punkte und ging damit auf neuem Rekordniveau aus dem Handel. Der TecDax rückte um 0,92 Prozent auf 630,69 Punkte vor - der höchste Stand seit März 2004.

"Der positive Trend der vergangenen Tage setzt sich fort", sagte Aktienstratege Frank Schallenberger von der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW). Die Börsianer seien scheinbar in Feierstimmung. "Alle belastenden Faktoren wie etwa ein höherer Ölpreis werden ausgeklammert", sagte der Experte. Als Grund nannte er die weiterhin hohe Liquidität am Markt. "Besonders die Fonds sind in Kauflaune - die institutionellen Anleger schlagen zu."

Autowerte standen mit der laufenden Autoshow in Detroit weiter im Fokus. Zu den Favoriten im Dax zählten die Titel von Daimler-Chrysler mit plus 2,16 Prozent auf 45,03 Euro. Der Stuttgarter Autokonzern hat 2005 erstmals über vier Mill. PKW verkauft und damit einen Absatzrekord erzielt. Zudem rankten sich Spekulationen um die Kleinwagensparte Smart. Nach Informationen der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX aus Unternehmenskreisen sind mehrere Kaufangebote für die defizitäre Marke eingegangen. Die Investmentbank Goldman Sachs prüfe die Offerten. Der Konzern wollte sich auf Anfrage zu den Informationen nicht äußern und betonte, eine Trennung von Smart sei kein Thema.

Tui-Aktien büßten dagegen 1,03 Prozent auf 18,20 Euro ein. Händler verwiesen auf Sorgen um negative Auswirkungen der Vogelgrippe auf Reisewerte. Zudem hätten sich Tui-Titel zu Jahresbeginn klar erholt und nun gebe es entsprechend Gewinnmitnahmen. Ein Tui-Sprecher erklärte, dass bislang keine Auswirkungen durch die Ausbreitung der Vogelgrippe in der Türkei zu spüren seien. Auch die zu Lufthansa und Karstadt-Quelle gehörende Thomas Cook werde nicht belastet. Lufthansa-Titel legten als Tagessieger im Dax 2,31 Prozent auf 13,30 Euro zu.

Karstadt-Quelle-Titel drehten nach Zahlen ins Plus und bauten damit ihre starken Kursgewinne der Vorwoche aus. Der Handelskonzern hat seine selbst gesteckten Umsatzziele für das abgelaufene Geschäftsjahr erreicht und wird seine Schulden stärker senken als bislang erwartet. Händler sprachen in einer ersten Reaktion von Ergebnissen "im Rahmen der Erwartungen". Insgesamt sei der Eindruck aber leicht positiv, was Gewinnmitnahmen bremse. Karstadt-Aktien schlossen mit plus 1,84 Prozent bei 15,53 Euro.

Außerhalb der großen Indizes reagierten Aktien der DIS Deutscher Industrie Service AG mit Kursgewinnen von zeitweise knapp 9 Prozent auf ein Übernahmeangebot durch Adecco. Zum Handelsende standen plus 5,63 Prozent auf 54,40 Euro zu Buche. Das Schweizer Zeitarbeitsunternehmen will die DIS für 54,50 Euro je Aktie oder rund 670 Mill. Euro kaufen. Marktteilnehmer sprachen von einem "guten Preis".

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×