Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.07.2011

00:00 Uhr

Bulle & Bär

Unternehmen laufen Staaten den Rang ab

VonLaura de la Motte

Immer mehr Länder sind von der Schulden- und Währungskrise betroffen, den USA droht die Zahlungsunfähigkeit - so kommt es auch, dass Unternehmen in Sachen Bonität ganze Staaten überholen.

US-Präsident Barack Obama: Werden sich Demokraten und Republikaner nicht einig, droht der größten Volkswirtschaft der Welt die Zahlungsunfähigkeit. Quelle: AFP

US-Präsident Barack Obama: Werden sich Demokraten und Republikaner nicht einig, droht der größten Volkswirtschaft der Welt die Zahlungsunfähigkeit.

FrankfurtDrei Jahre und eine Finanzkrise ist es her -, da galten die Staaten in Europa und die USA als höchst kreditwürdig. Doch heutzutage laufen einige Unternehmen den Staaten den Rang ab als Sicherheitsanker. Das bietet Anlegern Chancen.

Dass ein Land der Eurozone, geschweige denn die USA, Pleite gehen könnten, galt Anfang 2007 als ausgeschlossen. Absolute Angsthasen, die sich damals trotzdem gegen einen Zahlungsausfall absichern wollten, bekamen zum Beispiel den Schutz (CDS) für eine US-Staatsanleihe mit fünf Jahren Laufzeit schon für läppische 0,1 Prozent der Kreditsumme. Etwa doppelt so viel kostete die Absicherung für den Kreditausfall einer Anleihe gleicher Laufzeit von Coca-Cola.

Doch die Zeiten haben sich geändert. In Europa haben die Politiker Mühe, die Schulden- und Währungskrise in den Griff zu bekommen. Immer mehr Länder sind betroffen, ein Flächenbrand droht. Eine - wenn auch freiwillige - Umschuldung für Griechenland ist geplant.

Kritisch ist die Lage auch in den USA. Dort streiten Demokraten und Republikaner erbittert über die gesetzlich festgesetzte Schuldengrenze, genauer gesagt darüber, ob diese angehoben werden darf oder nicht. Werden sich die Herren Politiker nicht einig, droht der größten Volkswirtschaft der Welt die Zahlungsunfähigkeit.

Das wird vermutlich nicht passieren, doch an den Märkten wächst die Unsicherheit. Das zeigt sich in höheren CDS-Prämien. Mittlerweile kostet die Absicherung für eine amerikanische Staatsanleihe fast doppelt so viel wie für Coca-Cola.

Jedes fünfte US-Unternehmen ist kreditwürdiger als die USA

Das bedeutet, Anleger schätzen die Bonität dieser Unternehmen besser ein als die des amerikanischen Staates. Das gilt mittlerweile für 22 Prozent der größten US-Unternehmen. Vor einem Jahr schaffte das noch kein einziges Unternehmen. Das zeigt eine aktuelle Studie der Investmentbank JP Morgan.

Auch in den meisten Ländern der Eurozone lassen sich solche Beispiel finden. Und zwar nicht nur in Südeuropa oder Irland, sondern auch in Deutschland und Frankreich liegen die CDS-Prämien für 14 beziehungsweise 24 Prozent der größten Unternehmen unter denen der jeweiligen Staatsanleihen.

Der Vorteil für die Unternehmen liegt auf der Hand: Werden sie als besonders kreditwürdig eingeschätzt, kommen sie leichter an frisches Geld. Und das in Zeiten, in denen sich viele Unternehmen durch den Aufschwung sowieso schon saniert haben. Folglich dürften die Erträge künftig steigen. Davon profitieren die Aktionäre. JP Morgan hat basierend auf den günstigeren CDS-Prämien eine Liste von 22 Aktien erstellt, die besonders gute Rendite versprechen. Auf der Liste stehen Namen wie Texas Instruments, Merck oder Coca-Cola.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×