Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.11.2013

15:56 Uhr

Bundesanleihe

Zinsspekulationen drücken Bund-Future

EZB-Chef Mario Draghi hat den Gerüchten über einen negativen Einlagezins ein Ende bereitet. Prompt haben die Märkte reagiert: Der Bund-Future ist abgerutscht, der Euro hat angezogen.

Draghi hat am Donnerstag erklärt, auf der letzten Ratssitzung Anfang November sei über einen negativen Einlagezins diskutiert worden, doch es gebe seither nichts Neues zu berichten. Reuters

Draghi hat am Donnerstag erklärt, auf der letzten Ratssitzung Anfang November sei über einen negativen Einlagezins diskutiert worden, doch es gebe seither nichts Neues zu berichten.

FrankfurtAussagen von EZB-Chef Mario Draghi haben am Donnerstag am Renten- und Devisenmarkt die Spekulationen auf weitere Zinssenkungen gedämpft. Entsprechend zog der Euro um fast einen halben US-Cent auf ein Tageshoch von 1,3476 Dollar an. Am Rentenmarkt gaben die Kurse nach, so dass die Renditen stiegen.

Der Bund-Future rutschte um bis zu 87 Ticks auf 140,57 Zähler ab. Draghi hatte unter anderem erklärt, auf der letzten Ratssitzung Anfang November sei über einen negativen Einlagezins diskutiert worden, doch es gebe seither nichts Neues zu berichten. Händler interpretierten dies als Signal, dass weitere Zinssenkungen nicht mehr allzu wahrscheinlich seien. „Draghi dämpft Zinssenkungserwartungen", fasste ein Händler zusammen.

Der Einlagezins in der Euro-Zone liegt bereits bei null Prozent, während der Leitzins bei 0,25 Prozent steht. Bei der letzten Zinssenkung im November hatte die Notenbank bereits darauf verzichtet, den Einlagezins ebenfalls zu senken. Geldhändler verweisen darauf, dass es in der Euro-Zone keine Erfahrung mit negativen Zinsen gibt.

Die Agentur Bloomberg hatte unter Berufung auf zwei mit den Debatten in der Notenbank vertrauten Personen berichtet, der unter dem Leitzins liegende sogenannte Einlagesatz könne auf minus 0,1 Prozent von derzeit 0,0 Prozent gekappt werden. Dies käme de facto einem Strafzins für jene Banken gleich, die Geld wegen der andauernden Vertrauenskrise im Finanzsektor lieber sicher bei der EZB parken, statt Kredite zu vergeben.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×