Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.01.2015

13:12 Uhr

Bundesanleihen

Rendite fällt unter 0,5 Prozent

Die Anleger sind in Kauflaune, die Renditen sinken: Bundesanleihen notieren bei unter 0,5 Prozent Rendite, US-Treasuries auf dem tiefsten Stand seit Oktober 2014. Bei griechischen Staatsanleihen steigt der Abgabedruck.

Verlässliche Staatsanleihen stehen hoch im Kurs: Die Rendite für Bundesanleihen ist am Dienstag auf unter 0,5 Prozent gefallen. dpa

Verlässliche Staatsanleihen stehen hoch im Kurs: Die Rendite für Bundesanleihen ist am Dienstag auf unter 0,5 Prozent gefallen.

An den Bondmärkten hat am Dienstag nach uneinheitlichem Auftakt das Kaufinteresse bei Papieren bester Bonität klar überwogen. Staatsanleihen aus der Euro-Peripherie waren gesucht, lediglich bei griechischen Staatsanleihen überwog nach anfänglichem Kaufinteresse erneut der Abgabedruck.

Am Vortag war die Effektivrendite des BofA Merrill Lynch Global Broad Market Sovereign Plus Index auf 1,28 Prozent gesunken – ein Allzeittief seit Beginn der Datenermittlung 1996.

„Es gibt viele Faktoren, die dazu beitragen, dass Käufer an den Bondmärkten die Oberhand behalten“, sagte John Gorman, Leiter Dollar-Zinshandel bei Nomura Holdings in Tokio. „Wir haben Erwartungen an die EZB. Es gibt die anhaltenden Ölpreisverluste, die disinflationär sind. Und wir haben das Thema Asset Allocation. Die Leute sind der Ansicht, Aktien sind zu hoch bewertet.“

Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen sank um drei Basispunkte auf zuletzt 0,49 Prozent. Der Bund-Future legte 38 Basispunkte zu auf 156,60 Prozent. Bei den US-Treasuries gleicher Laufzeit bot sich ein ähnliches Bild: Die Rendite sank um fast fünf Basispunkte auf 1,98 Prozent - der niedrigste Wert seit Oktober.

Staatsanleihen: Renditen im Sinkflug

USA

Rendite (zehnjährige Anleihe): 2,61 Prozent
Renditeveränderung (in den vergangenen drei Monaten): - 17,1 Basispunkte
Quelle: Bloomberg, 10.06.2014

Deutschland

Rendite: 1,38 Prozent
Renditeveränderung: - 24,8 Basispunkte

Italien

Rendite: 2,74 Prozent
Renditeveränderung: - 62,4 Basispunkte

Spanien

Rendite: 2,57 Prozent
Renditeveränderung: - 72,9 Basispunkte

Portugal

Rendite: 3,32 Prozent
Renditeveränderung: - 110,6 Basispunkte

Irland

Rendite: 2,41 Prozent
Renditeveränderung: - 65,9 Basispunkte

Griechenland

Rendite: 5,47 Prozent
Renditeveränderung: - 132,4 Basispunkte

Frankreich

Rendite: 1,71 Prozent
Renditeveränderung: - 48,5 Basispunkte

Finnland

Rendite: 1,57 Prozent
Renditeveränderung: - 35,9 Basispunkte

Österreich

Rendite: 1,66 Prozent
Renditeveränderung: - 24,7 Basispunkte

Niederlande

Rendite: 1,60 Prozent
Renditeveränderung: - 24,6 Basispunkte

Belgien

Rendite: 1,81 Prozent
Renditeveränderung: -52,1 Basispunkte

Großbritannien

Rendite: 2,69 Prozent
Renditeveränderung: - 10,8 Basispunkte

Japan

Rendite: 0,59 Prozent
Renditeveränderung: - 2,5 Basispunkte

Schweiz

Rendite: 0,72 Prozent
Renditeveränderung: - 25,8 Basispunkte

Russland

Rendite: 4,26 Prozent
Renditeveränderung: - 89,3 Basispunkte

Türkei

Rendite: 8,67 Prozent
Renditeveränderung: - 187 Basispunkte

Die Renditen der zehnjährigen Staatsanleihen aus Italien, und Spanien waren wenig verändert bei 1,83 Prozent und 1,59 Prozent. Die Rendite zehnjähriger griechischer Staatsanleihen stieg um vier Basispunkte auf 9,40 Prozent.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×