Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.05.2012

13:50 Uhr

Bunds schwach

Spanische Bonds nach Schatzwechselauktion gesucht

Vom Treffen der Staatschefs der Eurozone erwarten Investoren an den Anleihemärkten wenig, und auch Bondkäufe der Fed sind alles andere als sicher.

Ein Händler sieht auf die Kurstafeln in der Börse in Madrid. dapd

Ein Händler sieht auf die Kurstafeln in der Börse in Madrid.

FrankfurtAn den Anleihemärkten sind die Kurse am Dienstag gefallen. Die Nachfrage nach Staatsanleihen war vor dem Treffen der Staats- und Regierungschefs der Eurozone am Mittwoch gedämpft. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten um drei Basispunkte höher bei 1,46 Prozent. Der Terminkontrakt Bund-Future sank um 29 Basispunkte ab auf 143,28 Prozent.

„Es gibt die vage Vorstellung, wir könnten eine Antwort auf die Probleme auf breiterer Basis in der Europäischen Union erhalten”, sagte Michael Leister, Zinsstratege bei DZ Bank AG in Frankfurt. „Investoren erkennen, dass ein Großteil des Weltuntergangsszenarios bereits eingepreist ist. Es gibt ein wenig Gewinnmitnahmen bei Bunds”, sagte Leister und verwies auf die rekordtiefen Renditen, die erreicht worden seien.

Auch zehnjährige US-Treasuries waren unter Druck, die Rendite kletterte um vier Basispunkte auf 1,78 Prozent. Für die Treasuries war dies der dritte Tag in Folge mit Abgaben und die längste Verlustperiode seit zwei Monaten.

Investoren sind sich uneins, ob die Fed mit weiteren Bondkäufen die US-Wirtschaft ankurbeln wird. Bob Doll, leitender Aktienstratege von Blackrock Inc. schrieb in einem Kommentar am Montag, er halte dies für unwahrscheinlich. Dazu müsse die Fed erst ein Nachlassen des Wachstumstempos konstatieren, bevor sie zu handeln beschließe. Für Mohamed El-Erian ist es „sehr wohl” denkbar, dass die Fed eine neue Runde Bondkäufe anstößt. Er gehe davon aus, dass die Rendite zehnjähriger Treasuries zum Jahresende um zehn Basispunkte niedriger sei als aktuell, sagte der Vorstandsvorsitzende bei Pacific Investment Management Co. (Pimco) im Interview mit Tom Keene und Ken Prewitt von Bloomberg Radio.

Deutliche Kursgewinne gab es bei spanischen Bonds im Nachgang der Auktion von Schatzwechseln über drei und sechs Monate. Die Rendite der zehnjährigen Bonds sank um 14 Basispunkte und war zuletzt bei 6,09 Prozent. Zweijährige Bonds rentierten 13 Basispunkte niedriger bei 4,02 Prozent.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×