Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2014

16:12 Uhr

Dax 11.000

Rekordjagd ist noch nicht zu Ende

ExklusivAuch nach den jüngsten Börsenturbulenzen sind sich vier vom Handelsblatt befragte Charttechniker einig, dass die Rekordfahrt für den Dax noch nicht zu Ende ist. Im Gegenteil: 11.000 Punkte sind möglich.

Der jüngste Kursabsturz war nicht das Ende der Rally, sind Experten einig. AFP

Der jüngste Kursabsturz war nicht das Ende der Rally, sind Experten einig.

DüsseldorfAlle vier vom Handelsblatt befragten Experten prognostizieren, dass der Dax schon in den nächsten Wochen den Sprung über die Marke von 10.000 Punkten schafft. „Die jüngsten Kursrückgänge ändern nichts an der positiven Grundstimmung“, sagt der freischaffende Charttechniker Frederik Altmann, „es gibt keinen Grund, am Aufwärtstrend zu zweifeln.“

Als Kursziel gibt er 10.500 – mit „guten Chancen“ auf 11.000 Punkte – aus. Christian Henke vom Handelshaus IG teilt den Optimismus und sieht den Dax sogar auf 11.200 Punkte steigen: „Anleger haben die Korrektur herbeigesehnt. Viele nutzen die Krise in den Schwellenländern, um Gewinne mitzunehmen.“

Finanzmärkte: Zittern an der Börse – nur ein Vorgeschmack?

Finanzmärkte

Zittern an der Börse – nur ein Vorgeschmack?

Plötzlich ist die Unsicherheit zurück: Weltweit geben die Börsen nach. Doch diesmal gehen die Schockwellen nicht von Europa oder den USA aus. Experten unken, die Turbulenzen seien erst der Anfang.

Gefahr für den Aufwärtstrend sehen die Experten erst, wenn der Dax deutlich unter 9.000 Punkte fallen und dabei die 200-Tage-Linie, also den Handelsdurchschnitt der vergangenen 200 Handelstage, unterschreiten sollte. Sie verläuft aktuell bei 8.600 Punkten – und bot abgesehen von einer kurzen Ausnahme im Herbst 2011 bislang einen zuverlässigen Halt bei vergangenen Rücksetzern während der bereits 2009 einsetzenden Hausse.

Haupttreiber für weiter steigende Kurse sind die Notenbanken. „Die brutale Geldpolitik mit viel Liquidität und niedrigen Zinsen wird die Aktienmärkte weiter treiben“, sagt Dirk Oppermann von der DZ Bank.

Von

som

Kommentare (10)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Luzifer-himself

27.01.2014, 16:41 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Nicht persönlich werden“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

Account gelöscht!

27.01.2014, 16:49 Uhr

Meine Kugel sagt mir heute, dass es wohl 15.000 sind bis Ende Februar dieses Jahres!
Und der Kaffeesatz heute frueh verraet mir, dass es bis Ende des Jahres genau 55.000 sind!
Na, wer wird denn da noch zoegern?

Mazi

27.01.2014, 17:01 Uhr

11.000 Indexpunkte im DAX sind drin. Aber zuerst machen wir eine empfindliche Korrektur.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×