Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2014

12:54 Uhr

Dax-Ausblick

10.000 – nur eine Zwischenstation?

Noch nie hat der Dax eine fünfstellige Punktzahl erreicht, jetzt steht er kurz davor. Nicht Unternehmenszahlen oder Konjunkturdaten treiben die Kurse. Eine tiefgreifende Umwälzung hat begonnen.

Auf dem Weg zu neuen Höhen: Der Dax geht Richtung 10.000 Punkte. dpa

Auf dem Weg zu neuen Höhen: Der Dax geht Richtung 10.000 Punkte.

FrankfurtNüchtern betrachtet ist es eine Zahl wie jede andere. Aber an der Börse geht es nun mal nicht so rational zu wie oft behauptet. In den Köpfen der Anleger dreht sich alles nur noch um die runde Zahl: 10.000. Noch nie zuvor hat der Dax eine fünfstellige Höhe erreicht, nun ist sie in greifbarer Nähe. Es ist nur noch eine Frage der Zeit. In der vergangenen Woche kletterte der Index zeitweise bis auf 9.789,89 Punkte, auch das schon ein Allzeithoch.

„Seitdem der Dax am Dienstag den Turbo einschaltete und ein Allzeithoch nach dem nächsten markierte, ist das Thema '10.000 Punkte' in aller Munde“, sagt Jens Klatt vom Broker FXCM. Im Moment glaube fast jeder nur an weiter steigende Kurse. Der Weg in den fünfstelligen Bereich könne zwar sehr holprig werden. Dennoch, so glaubt der Experte, werde der deutsche Leitindex über kurz oder lang das 10.000er-Niveau erreichen.

Die Top- und Flop-Aktien im Dax

2013

Tops:

BAYER41,8 %
DEUTSCHE TELEKOM44,6 %
DAIMLER52,2 %
DEUTSCHE POST59,6 %
CONTINENTAL82,0 %

Flops:

K + S-36,1 %
LANXESS-26,9 %
RWE-14,8 %
E.ON-4,8 %
FRESENIUS MED. CARE -1,1 %

2012

Tops:

SAP48,6 %
VOLKSWAGEN (Vorzüge)48,7 %
DEUTSCHE LUFTHANSA 55,0 %
LANXESS65,7 %
CONTINENTAL82,1 %

Flops:

E.ON-15,5 %
DEUTSCHE TELEKOM-3,0 %
FRESENIUS MED. CARE -0,4 %
THYSSEN-KRUPP0,2 %
K + S0,2 %

2011

Tops:

BEIERSDORF5,5 %
SAP7,2 %
FRESENIUS13,9 %
FRESENIUS MED.CARE21,4 %
MERCK KGAA28,7 %

Flops:

COMMERZBANK-70,7 %
RWE -45,4 %
DEUTSCHE LUFTHANSA-43,8 %
THYSSEN-KRUPP-42,8 %
K + S-38,0 %

2010

Tops:

CONTINENTAL62,1 %
INFINEON79,5 %
BMW85,1 %
VOLKSWAGEN (Vorzüge)85,8 %
LANXESS124,4 %

Flops:

RWE-26,6 %
E ON-21,5 %
DEUTSCHE BANK-13,1 %
DEUTSCHE BÖRSE -10,7 %
BEIERSDORF-9,6 %

2009

Tops:

HEIDELBERGCEMENT64,7 %
VOLKSWAGEN (Vorzüge)72,9 %
DEUTSCHE BANK77,6 %
LANXESS91,8 %
INFINEON351,7 %

Flops:

COMMERZBANK-11,4 %
DEUTSCHE TELEKOM -4,3 %
MÜNCHENER RÜCK-2,1 %
MERCK KGAA1,0 %
E.ON2,8 %

Dabei sind es nicht unbedingt überzeugende Unternehmenszahlen, die die Kurse treiben. Es ist eher anders herum: Die Börsen legen zu, obwohl viele Unternehmen ihre Gewinnerwartungen korrigieren müssen. Bereits seit Monaten senken Analysten ihre Prognosen für die Mehrzahl der Unternehmen im Dax, aber auch für die meisten amerikanischen Unternehmen.

In den USA hatten zuletzt die Zahlen von Goldman Sachs und Citigroup enttäuscht. Nach Medienberichten steht nun die Deutsche Bank kurz vor der Veröffentlichung einer Gewinnwarnung. Grund seien Verluste aus dem Verkauf von nicht zum Kerngeschäft gehörenden Aktivitäten, die größer als erwartet ausgefallen seien, berichtet das „Wall Street Journal“. Der Bank mache zudem ein schwaches Anleihegeschäft zu schaffen. Außerdem stellten hohe Rückstellungen für Rechtsrisiken nach wie vor eine Belastung für das Kreditinstitut dar.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×