Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.10.2012

14:29 Uhr

Dax-Ausblick

Der Markt sucht Impulse

Nachdem viele Bilanzen in der vergangenen Woche enttäuschten, gehen Anleger in Deutschland lieber auf Nummer sicher. Die Angst vor weiteren Überraschungen ist groß. Investoren wollen ihr Depot an die US-Wahl anpassen.

Händler an der Frankfurter Börse. Kommende Woche geht der Bilanzreigen weiter. dapd

Händler an der Frankfurter Börse. Kommende Woche geht der Bilanzreigen weiter.

DüsseldorfDie Bilanzsaison erreicht in der neuen Woche ihren Höhepunkt, dürfte dem deutschen Aktienmarkt aber kaum Impulse liefern. Analysten gehen davon aus, dass der Dax trotz einer Flut von Quartalszahlen weiter um die Marke von 7.200 pendeln wird. „Der Aktienmarkt bleibt weiterhin auf Richtungssuche“, urteilen die Experten der WGZ Bank. „Schwache Konjunkturdaten, gemischte Bilanzen, garniert mit gehäuften Gewinn- und Umsatzwarnungen, belegen die herrschende Unsicherheit der Unternehmen über die weitere konjunkturelle Entwicklung.“ Die Seitwärtsbewegung dürfte zumindest über den Großteil der Berichtssaison anhalten.

Anders sehen dies Analysten der DZ-Bank in ihrem Wochenausblick. Für den Dax sehen sie in ihrer Studie noch Konsolidierungsbedarf. Die gesenkten Gewinnprognosen seien nämlich noch nicht eingepreist.

In der abgelaufenen Woche hatten neben mauen Wirtschaftsdaten enttäuschende Quartalsbilanzen von US-Schwergewichten wie Google, Microsoft, Apple oder DuPont auch die Anleger in Deutschland verschreckt. Der Dax verlor auf rund zwei Prozent. Für Oktober weist das Börsenbarometer ein moderates Minus auf.

Was schützt vor Inflation?: Der große Sachwertecheck

Was schützt vor Inflation?

Der große Sachwertecheck

Die deutschen Sparer fürchten sich vor Inflation. Aber was hilft wirklich gegen Geldentwertung - das Häuschen im Grünen, Gold, Aktien oder Luxusartikel? Handelsblatt Online hat die Sachwerte unter die Lupe genommen.

Besondere Aufmerksamkeit dürfte am Dienstag dem Quartalsbericht der Deutschen Bank zuteilwerden. Vor Steuern trauen von Reuters befragte Analysten Deutschlands größtem Geldhaus einen Gewinn von gut einer Milliarde Euro zu - im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Plus von etwa sieben Prozent. Vor allem das Kerngeschäft Investmentbanking dürfte seinen Beitrag dazu geliefert haben.

Das Versprechen der Europäischen Zentralbank, den Euro um jeden Preis zu verteidigen, hatte die Märkte beruhigt und Investoren risikofreudiger werden lassen. Davon profitierten sowohl die Aktienkurse als auch die Geschäfte der Banken. Ebenfalls am Dienstag legt die Schweizer UBS ihre Bilanz vor. Unter dem Strich dürfte bei den Eidgenossen ein Gewinn von gut 300 Millionen Franken stehen nach einer Milliarde im Jahr davor.

Charts der Woche: Diese Aktien fallen den Profis auf

Charts der Woche

Diese Aktien fallen den Profis auf

Es ist Bilanzsaison. Die Unternehmen jagen mit ihren Zahlen so manche Aktie die Charts hoch oder hinab. Wieso VW überzeugt, Daimler durchfällt und andere Titel Kapriolen schlagen, zeigen die Charts der Woche.

Der Bilanzreigen geht weiter

Eröffnet wird der Bilanzreigen im Dax am Montag mit den Zahlen der Deutschen Börse und des Industriegasekonzerns Linde. Bei Linde erwarten Analysten einen Anstieg des operativen Gewinns um 11,7 Prozent auf 898 Millionen Euro. Am Dienstag folgen die Bayer -Zahlen, am Mittwoch Fresenius, FMC, Lufthansa und Continental. Am Freitag lässt sich schließlich Beiersdorf in die Bücher schauen. Auch aus der zweiten und dritten Reihe legen zahlreiche Firmen ihre Ergebnisse vor, darunter Gea, Qiagen (beide Montag), Hugo Boss, MAN und Metro (Dienstag) sowie Vossloh (Mittwoch).

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

fsda

27.10.2012, 15:02 Uhr

Wusste gar nicht dass Microsoft,Dupont etc. im DAX sind.....
Achso...DuPont könnte auf BASF abstrahlen,Microsoft auf SAP(komisch,wusste gar nicht dass es jetzt auch SAP Tablets gibt)
Und die Ami-autobauer sind die Benschmark für VW,BMW,Daimler...auch klar

PubliusAeliusHadrianusGraeculus

27.10.2012, 17:46 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

Account gelöscht!

28.10.2012, 15:47 Uhr

Hoffen wir dann nächste Woche mal auf ein paar Wunder. Konjunkturdaten und Unternehmenszahlen sind im Moment einfach zu schlecht, um einen nachhaltigen DAX-Anstieg zu rechtfertigen. Weiterhin so schlechte Daten und das Rückschlagpotenzial ist enorm. Schönen Sonntag wünsche ich noch.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×