Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.04.2012

15:43 Uhr

Dax-Ausblick

Keine Erholung für den Dax in Sicht

Nach einem furiosen Jahresauftakt hat der Dax seine Rally vorerst beendet. Auch die kommende Woche wird daran nichts ändern. Optimisten hoffen dennoch auf die positive Kraft der Quartalszahlen.

Börse in Frankfurt: Die Euphorie der Anleger ist vorbei. dapd

Börse in Frankfurt: Die Euphorie der Anleger ist vorbei.

DüsseldorfNach der Dax-Rally zum Jahresauftakt ist die Nervosität an die Börse zurückgekehrt. Europaweit sorgten uneinheitliche Signale der Weltwirtschaft in der vergangenen Woche für starke Schwankungen der Indizes. Viele Anleger hatten zudem erwartet, dass die US-Notenbank noch mehr Geld in die Märkte pumpen wird. Doch die Fed zierte sich - und die Börsianer reagierten enttäuscht.

Allein in den vergangenen drei Handelstagen verlor Deutschlands Leitindex rund vier Prozent. Am Freitag rutschte der Dax kurzzeitig unter 6700 Punkte, konnte die Verluste im späten Handel aber immerhin eingrenzen.

Analysten zufolge ist in der kommenden Woche keine Erholung in Sicht. Die Impulse für Kursgewinne fehlen. Auch die Umsätze dürften sich in Grenzen halten. Viele Investoren haben sich bereits in der zu Ende gehenden Woche in den Osterurlaub verabschiedet, zudem bleiben die Börsen in Europa am Ostermontag geschlossen. 

„Die neue Woche wird wohl eher lau sein, der Dax dürfte sich zwischen 6800 und 7100 Punkten bewegen“, prognostiziert Aktienstratege Markus Wallner von der Commerzbank. Wie viele andere Experten hält auch er die Kurseinbrüche der vergangenen Tage allerdings nicht für dramatisch. „Mit dem Rückschlag hatten wir gerechnet. Das tut dem Markt ganz gut“, meint der Experte. „Generell bin ich optimistisch für den Aktienmarkt. Ein Abrutschen der Kurse sehe ich nicht.“ 

Gewinner der Woche in Dax, MDax, TecDax (Stand: Donnerstag, 16 Uhr)

Gerresheimer

+ 2,4 Prozent

Stratec Biomed

+ 3,9 Prozent

Jenoptik

+ 4,5 Prozent

Carl Zeiss Meditec

+ 4,9 Prozent

Gerry Weber

+ 6,6 Prozent

Auch die Analysten der Landesbank Berlin sprechen von einer längst überfälligen Korrektur. Sie sehen es positiv: Denn weniger Stimulierung durch die US-Notenbank bedeute gleichzeitig eine Aufhellung der fundamentalen Rahmenbedingungen, die sich im Zeitablauf positiv auf den Aktienmarkt niederschlagen würden.

Jörg Rahn vom Vermögensverwalter Marcard, Stein & Co geht etwas vorsichtiger in die Osterwoche. „Wenn die Umsätze dünn sind, kann es schon mal zu heftigeren Bewegungen kommen. Ich glaube auch, dass sich negative Nachrichten im Moment stärker auswirken als positive.“ Die Anleger seien unsicher und fragten sich angesichts einiger negativer US-Wirtschaftsdaten, was mit der US-Konjunktur los sei, ergänzt Rahn. Neue Zahlen zur weltgrößten Volkswirtschaft stehen daher derzeit im Fokus.

Kommentare (19)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

06.04.2012, 16:01 Uhr

Super aktueller Bericht. Glückwunsch Handelsblatt .....

DB DAX-Taxe bei 6654 - 6675 und Schlusskurs um 15:15 Uhr 6664. S&P-Future auf CME-Globex - 2,4 % !

fondsberater

06.04.2012, 16:09 Uhr

flash gordon: wenn Du eine bessere Handelsplattform wie FXCM kennst, laß es mich wissen

Account gelöscht!

06.04.2012, 16:38 Uhr

Für den Kassa-Markt: http://www.instinet.com/includes/index.jsp?thePage=/jsp/home_index.jsp.

Und für Derivate: http://www.cqg.com/

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×