Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.02.2012

17:50 Uhr

Dax-Schlussbericht

Dax schließt auf höchstem Stand seit sechs Monaten

Die siebte Gewinnwoche in Folge hat der Dax nun geschafft. Seit Jahresbeginn hat der Leitindex schon mehr als 14 Prozent zugelegt. Den entscheidenden 100-Punkte-Impuls gaben heute die US-Jobdaten.

Börse Frankfurt am Abend

Video: Börse Frankfurt am Abend

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

FrankfurtDer Handel stand heute ganz im Zeichen des US-Arbeitsmarktberichtes, der um14.30 Uhr (MEZ) veröffentlicht wurde und alle Erwartungen übertraf. Der Dax sprang nach Bekanntgabe der positiven Jobdaten 100 Punkte nach oben und schloss schließlich 1,7 Prozent höher bei 6.766 Punkten – dem höchsten Stand seit Anfang August 2011. Damit hat der Dax seine siebte Gewinnwoche in Folge hingelegt. Auf Wochensicht steht ein Plus von 3,9 Prozent und mehr als 200 Punkte zu Buche. Seit Jahresbeginn hat er schon mehr als 14 Prozent zugelegt.

Die Lage am US-Arbeitsmarkt überraschte die Anleger heute positiv. Die Zahl der Beschäftigten außerhalb der Landwirtschaft stieg um 243.000, wie das Arbeitsministerium am Freitag in Washington mitteilte. Es ist das größte Plus seit April. Von Reuters befragte Analysten hatten lediglich einen Anstieg von 150.000 erwartet. Die Arbeitslosenquote sank auf 8,3 von 8,5 Prozent und damit auf den niedrigsten Stand seit Februar 2009. „Das sind ohne Zweifel positive Daten“, sagte Analyst David Sloan von IFR Economics. Die US-Börsen öffneten daraufhin mit hohen Gewinnen.

Der Stellenaufbau zeige, dass die US-Wirtschaft auf dem richtigen Weg sei, sagte Brian Dolan, Marktstratege bei Forex.com. Gleichzeitig sinke damit die Wahrscheinlichkeit auf ein drittes Anleihe-Ankaufprogramm (QE3) der US-Notenbank Fed. „Das ist auch der Grund, warum der Euro zunächst gestiegen ist, aber nun wieder abbröckelt. Die Möglichkeit von QE3 wird nun wohl ins zweite Halbjahr verschoben.“

Griechenlands Schulden-Poker geht in die Verlängerung
Das Ringen um ein umfassendes Hilfspaket für Griechenland wird sich weiter hinziehen. Hoffnungen auf einen schnellen Abschluss der Gespräche über einen massiven Forderungsverzicht der privaten Gläubiger des Landes erhielten am Freitag einen Dämpfer. Ein bereits angekündigtes Treffen der Finanzminister der Euro-Zone am Montag findet vorerst nicht statt, wie Euro-Gruppen-Chef Jean-Claude Juncker. Vorher kursierten noch Gerüchte über eine baldige Einigung. Diese Gerüchte ließen Finanzwerte europaweit steigen.

Gewinner der Woche (HDax)

Software AG

+ 10,72 Prozent

Wincor Nixdorf

+ 10,88 Prozent

Continental

+ 11,45 Prozent

Tui

+ 11,13 Prozent

Boss

+ 13,68 Prozent

QSC

+ 15,80 Prozent

Xing AG

+ 16,43 Prozent

Singulus Technol.

+ 19,07 Prozent

Gigaset

+ 23,67 Prozent

Sky Deutschland

+ 42,99 Prozent

Die Titel von Münchener Rück gehörten mit einem Plus von 2,75 Prozent zu den besten Dax-Werten. Händler begründeten das Plus mit positiven Analystenkommentaren in Reaktion auf die am Vortag vorgelegten Zahlen. Außerdem will das Unternehmen seinen Aktionären eine satte Dividende von 6,25 Euro pro Aktie auszahlen.

Finanzwerte waren im Tageshandel gefragt, weil Investoren von einer baldigen Entscheidung bei Griechenlands Verhandlungen mit seinen Gläubigern ausgingen. Diese Hoffnungen bekamen einen Dämpfer und die Finanztitel gaben ihre hohen Gewinne ab. Sogar die Aktien des Branchenprimus Deutsche Bank verbuchten nur ein leichtes Plus, weil die miserable Bilanz von gestern noch belastete. Die Aktie schloss 0,4 Prozent höher.

Kommentare (15)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

kenner

03.02.2012, 09:26 Uhr

Gestern ist der DAX bei 6650 gestartet,geschlossen auch dort....Eröffnung wieder dort,kurzer Fall am morgen um dann wieder auf das Niveau zurückzukehren.
Ich dachte alles wäre super.Eurokrise what?Superkonjunktur in US...Asien läuft immer gut,Top Gewinne?

DAX 10000 bis Ende des Monats bitte....

und bitte nicht all zu ernst nehmen.

Run up kurz vor dem Arbeitsmarktbericht wegen Euphorie...und dann abverkauf?

better than expected:Kurse fallen weil kein QE3....schlechter:Kurse steigen wegen QE3?

Börsenlogik....

Account gelöscht!

03.02.2012, 09:39 Uhr

Die Konjunkturdaten der USA ändern sich nicht von einen Monat auf den anderen...

Account gelöscht!

03.02.2012, 09:40 Uhr

Dann setz dich doch einfach mal in den Flieger nach Indianapolis zum Superbowl am Sonntag, und drück " Big Blue " NY Giants die Daumen.
Dann weißt du, wie das gesamte Börsenjahr wird....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×