Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.08.2011

18:45 Uhr

Der Tag an den Märkten

Ölpreise brechen ein

Handelsende im Dax: Der Index fährt den größten Tagesverlust seit fast drei Jahren ein. Er schließt mit 5,82 Prozent im Minus bei 5602,80 Punkten.

Liveticker

Der Handelsblatt-Liveticker zu den aktuellen Ereignissen.

+++ 18:44 Uhr

Die Ölpreise sind heute eingebrochen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Oktober-Lieferung kostete zuletzt 107,48 US-Dollar. Das waren 3,12 Dollar weniger als am Mittwoch. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) sackte um 4,29 auf 83,44 Dollar ab.

+++ 18:08 Uhr

Der Schweizer Aktienmarkt hat mit massiven Verlusten geschlossen. Der SMI schloss um 4,15 Prozent tiefer auf 5.196 Punkten. Das Tagestief lag bei 5.128,79 Zählern.

+++ 17:39 Uhr

Handelsende in Frankfurt. Der Dax schließt 5,82 Prozent im Minus bei 5602,80 Punkten, was 346,14 Punkte weniger als am Vortag sind. Das ist der größte Tagesverlust seit fast drei Jahren.

+++ 17:27 Uhr

Der TecDax liegt fünf Prozent im Minus, der MDax gar 6,3 Prozent.

+++ 17:20 Uhr

Für den Dax geht es noch einmal deutlich runter: minus 6,3 Prozent.

+++ 17:11 Uhr

Der Dow Jones liegt mit knapp vier Prozent im Minus, der Dax verliert wieder an Wert und erreicht ein Minus von 5,75 Prozent. Damit liegt der deutsche Leitindex knapp über der 5600-Punkte-Marke.

+++ 17:02 Uhr

„Die US-Daten haben zum wiederholten Male mächtig enttäuscht, vor allem der Philly-Fed-Index ist fatal schlecht ausgefallen“, sagt Analystin Jana Meier von HSBC Trinkaus. „Auch wenn niemand das Wort Rezession in den Mund nehmen will, schüren solche Daten natürlich die Ängste vor einer deutlichen Abkühlung der Wirtschaft. Das war jedenfalls das letzte, was die Märkte heute noch gebrauchen konnten.“

+++ 16:54 Uhr

Die Aktie der französischen Großbank Societe Generale stürzen weiter ab - zeitweilig ein Minus von mehr als zwölf Prozent.

+++ 16:53 Uhr

Eine leichte Besserung ist in Sicht: Der Dax liegt nur noch fünf Prozent im Minus und bei 5644 Punkten.

+++ 16:45 Uhr

Für den Dax geht es wieder leicht bergab, er liegt jetzt 5,7 Prozent im Minus und knapp über 5600 Punkten.

+++ 16:44 Uhr

Mit dem Philadelphia-Index bricht ein wichtiger amerikanischer Konjunkturindikator im August ein. Das Geschäftsklima-Barometer sei von plus 3,2 Punkten im Vormonat auf minus 30,7 Punkte gefallen, teilt die
regionale Notenbank von Philadelphia mit. Damit steht der sogenannte Philly-Fed-Index auf dem niedrigsten Niveau seit März 2009. Volkswirte hatten hingegen mit plus 2,0 Punkten gerechnet. Ein Wert über Null Punkten deutet auf eine Expansion der Wirtschaftsaktivität hin, ein Wert unter Null signalisiert einen Rückgang.

+++ 16:34 Uhr

Die erneuten Kursrutsche in Frankfurt und New York liegen wohl auch an einem Händlerfehler, "Fat Finger" genannt. Der einzige Grund ist das aber nicht, schwache Konjunkturdaten und trübere Aussichten für die Weltwirtschaft schickten die ohnehin nervösen Börsen ebenfalls auf Talfahrt.

+++ 16:30 Uhr

Die Verkaufswelle habe ihren Ursprung im europäischen Bankensystem, sagt Jack de Gan von Harbor Advisory Corp. Sie spiegele Sorgen wider, dass viele Banken erneut gerettet werden müssten. „Und wenn es Stress bei großen europäischen Banken gibt, trifft das auch die US-Banken.“ Bankenwerte gehören deshalb an der Wall Street zu den größten Verlierern.

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

18.08.2011, 12:06 Uhr

Das war bei dem Ergebnis des Treffens Merkel/Sarkozy zu erwarten. Mich hatte schon die gestrige Zurückhaltung etwas verwundert. Die Analysten haben wohl jetzt erst erkannt, dass die Eurobonds erst am Ende des Projekts eingeführt werden bedeutet, dass sie erst in 8 bis 10 Jahren kommen.
Das kann die Märkte nicht beruhigen.

Account gelöscht!

18.08.2011, 14:09 Uhr

Wer ist dieser ominose Investor der angeblich gerade sauber den Dax shortet?

http://online.wsj.com/article/SB10001424053111903596904576515581322392362.html

Account gelöscht!

18.08.2011, 14:14 Uhr

Ich glaube die "Märkte" wollen eher das eines der PIIGS geschlachtet wird. Daher die überschwenglich positiven Stimmen aus Irland und Griechenland über das Merkel/Sarkozy Treffen.

Shorting is the name of the game.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×