Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.12.2012

13:10 Uhr

Details positiv

Anschub für Spaniens und Italiens Anleihen

Spanische und italienische Staatsanleihen sind bei Händlern wieder stärker gefragt. Grund ist die positive Reaktion auf den Rückkauf griechischer Anleihen. Börsianer hatten mit einer geringeren Offerte gerechnet.

Die Reaktion auf griechische Anleihen zieht andere Länder mit. dpa

Die Reaktion auf griechische Anleihen zieht andere Länder mit.

FrankfurtDie positive Aufnahme der Details für den griechischen Anleihe-Rückkauf hat am Montag auch den Anleihen Spaniens und Italiens neuen Schub gegeben. „Die Einzelheiten sind besser als erwartet, daher greifen einige Anleger zu“, erklärte ein Händler. Die Kurse der zehnjährigen spanischen Staatsanleihen stiegen um 83 Ticks auf 104,42 Zähler, was die Renditen um etwa zwölf Basispunkte auf 5,22 Zähler drückte. Auch die Renditen der entsprechenden italienischen Bonds gaben neun Basispunkte auf 4,41 Prozent nach.

Griechenland bietet seinen Gläubigern je nach Laufzeit 30,2 bis 38,1 Prozent des Nennwertes der jeweiligen Staatsanleihen, die Höchstgebote reichen von 32,2 bis 40,1 Prozent. Börsianer hatten lediglich mit einer Offerte von 20 bis 30 Prozent des Nennwertes gerechnet.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×