Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2005

09:40 Uhr

Börse + Märkte

Deutsche Anleihen starten schwächer

Der deutsche Rentenmarkt hat sich am Mittwoch nicht von seinen Kursverlusten vom Vortag erholt. Der richtungweisende Euro-Bund-Future gab am Morgen um 0,04 Prozent auf 119,75 Zähler nach.

dpa-afx FRANKFURT. Der deutsche Rentenmarkt hat sich am Mittwoch nicht von seinen Kursverlusten vom Vortag erholt. Der richtungweisende Euro-Bund-Future gab am Morgen um 0,04 Prozent auf 119,75 Zähler nach. Überraschend gute US-Konjunkturdaten hatten den Höhenflug am Rentenmarkt bereits am Vorabend beendet und den Future in die Verlustzone gedrückt. Die Rendite der zehnjährigen Anleihe kletterte am Morgen um 0,018 Punkte auf 3,510 Prozent.

Der Bund-Future dürfte nach Einschätzung von Hsbc Trinkaus & Burkhardt im Tagesverlauf etwas schwächer tendieren. Gleichwohl dürfte der Future nicht unter 119,48 Punkte sinken. Der Index für die Verbraucherzuversicht ist im Januar nach Angaben des privaten Forschungsinstituts Conference Board von 102,7 auf 103,4 Punkte gestiegen.

Die Luft über 120 Punkten ist der Commerzbank zufolge "sehr dünn". Dies habe die Kursentwicklung am Vortag bestätigt. Allerdings rechnet das Bankhaus nicht mit einem Kurseinbruch am Rentenmarkt. Im Tagesverlauf dürfte der Bund-Future zwischen 119,47 und 119,82 Punkten pendeln. Im Fokus steht die Entwicklung des ifo-Geschäftsklimas. Dabei hält die Commerzbank selbst eine weitere Stimmungsverbesserung für "nur mäßig marktbelastend".

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×