Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.10.2011

13:33 Uhr

Deutsche Bank

Saudis könnten Börse für Ausländer öffnen

Einkäufe an der saudischen Börse sind für ausländische Investoren bisher schwierig. Sie gelingen nur über börsennotierte Fonds oder inländische Zwischenhändler. Nach Einschätzung der Deutschen Bank wird sich das ändern

Zwei Saudis auf der Aussichtsplattform des 267 Meter hohen Faisaliah-Towers in Riad. dpa

Zwei Saudis auf der Aussichtsplattform des 267 Meter hohen Faisaliah-Towers in Riad.

DubaiSaudi-Arabien wird nach Einschätzung der Deutschen Bank voraussichtlich schon bald seine Aktienbörse für ausländische Investoren öffnen. Dies würde es ausländischen Anlegern erstmals erlauben, direkt Aktien an der größten Börse des Nahen Ostens zu besitzen.

„Ich erwarte, dass dies sehr bald geschehen wird“, sagte der bei dem Geldhaus für die Aktienmärkte der Region zuständige Ahmed Beydoun der Nachrichtenagentur Reuters in einem am Sonntag veröffentlichten Interview. Die Saudiaraber hätten im vergangenen Monat klar deutlich gemacht, dass sie in den für viele Investoren maßgeblichen MSCI-Index aufgenommen werden wollen.

Derzeit können ausländische Investoren saudische Aktien nur über eine geringe Zahl börsennotierter Fonds (ETF) oder über vor Ort ansässige Zwischenhändler erwerben, die Aktien in ihrem Namen halten können. Viele Investoren sind schon seit längerem daran interessiert, direkt auf der Börse des Landes aktiv werden zu können.

Die saudiarabische Tadawul Börse hatte Ende September eine Marktkapitalisierung von umgerechnet rund 250 Milliarden Euro. Das ist fast genau so viel wie die übrigen sechs Börsen des Golf-Kooperationsrates zusammen - einschließlich der Handelsplätze in Abu Dhabi und Dubai.

Die einflussreichen MSCI-Indizes haben bislang noch keine Klassifizierung für Saudi-Arabien vorgenommen. Die Größe der Börse würde jedoch voraussichtlich bedeuten, dass das Land bei einem Beitritt die Einstufung „Emerging Market“ und eine Gewichtung von 2,5 bis 3,0 Prozent erhält - das wäre ungefähr das Doppelte der derzeitigen Position der Türkei.

Der Status eines „Emerging Market“ gilt als bedeutend, weil viele internationale Fondsmanager nur Aktien aus Ländern mit diesem Titel im Blick haben.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×