Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.03.2004

17:00 Uhr

Deutsche Börse ordnet Indizes neu

Infineon steigert Dax-Gewicht

Die Münchener Rück und Infineon zählen zu den größten Gewinnern, wenn die Deutsche Börse am kommenden Montag die Einzeltitel im Deutschen Aktienindex (Dax) neu gewichtet.

scc FRANKFURT. Nach der vorläufigen Berechnung, die gestern veröffentlicht wurde. legt die Münchener Rück von 3,68 % auf 3,98 % zu. Infineon ist künftig mit einem Gewicht von 1,52 % statt bisher mit 1,14 % vertreten. Die endgültigen Zahlen veröffentlicht die Deutsche Börse am Samstag auf ihrer Internetseite (www.deutsche-boerse.com). Das Gewicht innerhalb des Dax ist für Fondsmanager passiv gemanagter Fonds interessant, die die Indizes in ihrer Stärke abbilden.

Stärkster Dax-Wert mit einem Anteil von 12,05 % bleibt Siemens (12,29 %) vor der Deutschen Bank mit 9,89 % (9,92 %), der Deutschen Telekom mit 8,68 % (8,71 %) und Eon mit 8,26 % (8,28 %). Ganz hinten stehen Fresenius Medical Care mit einem Gewicht von 0,43 % (043 %), Tui mit 0,51 % (0,51 %) und MAN mit 0, 67 %.

Im MDax bleibt erwartungsgemäß vieles beim alten. EADS führt die Liste mit einem Anteil von 9,76 % vor der Depfa Bank an (8,87 %). Neu ist, dass die Hypo Real Estate - die Aktie wird ab Montag erstmals im MDax gelistet - dort gleich dahinter eine Spitzenposition einnimmt. Schwächste MDax- Werte bleiben Zapf Creation (0,32 %), Thiel Logistik (0,50 %) und Koenig & Bauer (0,50 %).

Im TecDax greift für T-Online und Qiagen erneut die Kappungsgrenze von 10 %. Dies besagt, dass diese Werte nur bis zu dieser Grenze gewichtet werden, obwohl ihr tatsächlicher Wert darüber liegt. Schwächste Werte bleiben Repower (0,46 %) und FJH (0,57 %). Neu aufgenommen in den TecDax werden ab Montag Dialog Semiconductor (1,05 %), QSC (1,58 %) und Rofin Sinar (2,36 %). Sie ersetzen dort Ixos Software, Lion Bioscience und Wedeco.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×