Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2005

18:07 Uhr

Dollar etwas stärker

Dax beendet ersten Handelstag mit Kursplus

Belastet von leichten Verlusten in den USA haben die deutschen Aktien am Montag einen Teil ihrer Tagesgewinne abgegeben. Der Dax schloss zwar etwas fester, lag jedoch deutlich unterhalb des Tageshochs von 4 310 Punkten. Belastend wirkte sich Händlern zufolge die schwächere Kursentwicklung in den USA aus. Grund für die leichten Verluste in den USA waren mit Enttäuschung aufgenommene Konjunkturdaten.

HB FRANKFURT. Der Deutsche Aktienindex (Dax) ist mit Kursgewinnen ins neue Jahr gestartet und sogar erstmals seit zweieinhalb Jahren zeitweise über die Marke von 4 300 Zählern geklettert.

Der deutsche Leitindex Dax stieg um 0,83 Prozent auf 4 291,53 Punkte; der MDax der mittelgroßen Werte gewann 0,88 Prozent auf 5 423,29 Punkte. Für den TecDax ging es um 1,81 Prozent auf 529,38 Punkte nach oben. Ein offenbar zufriedenstellendes Weihnachtsgeschäft gab den Papieren der Handelskonzerne Auftrieb. Die Aktien von Karstadt-Quelle und Medion kletterten im Nebenwerteindex MDax um jeweils rund fünf Prozent. Die Titel von Metro legten im Dax in der Spitze um 3,3 Prozent auf 41,82 Euro zu und kosteten damit so viel wie seit März 2002 nicht mehr.

Zu den größten Gewinnern im Leitindex zählten die Aktien des Maschinenbau- und Nutzfahrzeugkonzerns MAN mit einem Plus von rund vier Prozent auf 29,50 Euro. Händler begründeten die Kursgewinne vor allem mit technischen Faktoren.

Trotz der leicht abbröckelnden Gewinne im späten Handel zeigten sich Händler in Frankfurt mit dem Handelsverlauf zufrieden. „Es sind vor allem die Autowerte, die den Dax nach oben treiben. Der gesunkene Eurokurs und der ebenfalls deutlich gefallene Ölpreis haben dafür den Ausschlag gegeben“, sagte Händler Stephan Linz von der BW Bank in Stuttgart.

Der Euro, der am letzen Handelstag im alten Jahr auf ein Rekordhoch von deutlich mehr als 1,36 US-Dollar gestiegen war, sank zuletzt auf 1,3472 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3507 (Freitag: 1,3621) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7404 (0,7342) Euro.

Volkswagen-Titel stiegen um 2,10 Prozent auf 34,05 Euro, BMW verteuerten sich um 1,66 Prozent auf 33,75 Euro und Daimler-Chrysler legten um 1,19 Prozent auf 35,68 Euro zu.

Im TecDax machten Aixtron-Aktien wegen der Beilegung eines Rechtsstreits einen Kurssprung um plus 7,21 Prozent auf 3,27 Euro.

Der deutsche Rentenmarkt tendierte zur Kasse fester. Die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere fiel auf 3,41 (Donnerstag: 3,43) Prozent. Der REX-Rentenindex stieg um 0,26 Prozent auf 120,51 Punkte. Der Bund-Future legte um 0,34 Prozent auf 118,99 Punkte zu.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×