Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.02.2004

08:18 Uhr

Dollar zum Yen auf Ein-Monats-Hoch

Trübe Stimmung am Tokioter Aktienmarkt

Die Börsen in Tokio haben am Freitag im Gefolge von Verlusten an der Wall Street leicht im Minus geschlossen. Der Nikkei Index für 225 Standardwerte sank um 0,31 Prozent auf 10 720,69 Punkte. Der breiter gefasste Topix schloss bei 1058,76 Punkten, ein Minus von 0,07 Prozent.

HB TOKIO. Der Euro glich im Handel in Fernost seine Verluste zum Dollar teilweise aus, und der Dollar erreichte zum Yen ein Ein-Monats-Hoch.

„Der Markt quält sich heute etwas ab ohne irgendeine Richtung“, sagte Masaaki Higashida von Nomura Securities. Zu den größten Verlierern an der Tokioter Börse gehörten Aktien der Shinsei Bank, die von Gewinnmitnahmen gedrückt wurden. Auch Technologie-Werte gaben im Verlauf nach. „Die Stimmung am Markt ist ein wenig getrübt“, sagte ein Händler.

Aktien der Shinsei Bank verloren rund 9,6 % und kosteten 748 Yen. Dagegen legten einige führende Export-Werte dank des schwächeren Yen zu. So schlossen die Aktien des Unterhaltungselektronikkonzerns Sony und die des drittgrößten japanischen Autobauers Nissan Motor etwas höher. „Die Anleger versuchen noch immer herauszufinden, ob die Schwäche des Yen in den vergangenen Tagen eine wirkliche Änderung des Trends bedeutet“, sagte Masayoshi Yano von Tokai Tokyo Securities. Sollte dem so sein, dann rechne er mit stärkeren Käufen, da die jüngsten japanischen Wirtschaftsdaten positiv ausgefallen seien. Am Mittwoch vorgelegte Zahlen zeigten, dass die japanische Wirtschaft im vierten Quartal um sieben Prozent gewachsen ist.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×