Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.10.2013

09:25 Uhr

Energiekonzern

Gazprom investiert in Franken-Bonds

Der russische Energiekonzern Gazprom plant seinen ersten Bonds in Schweizer Franken seit vier Jahren. Zuletzt investierte der Gas-Exporteur eine hohe Summe in britische Anleihen.

Mitarbeiter einer Öl-Raffinerie von Gazprom. Der Gas-Exporteur will eine Anleihe in Schweizer Franken begeben. Reuters

Mitarbeiter einer Öl-Raffinerie von Gazprom. Der Gas-Exporteur will eine Anleihe in Schweizer Franken begeben.

New YorkDer russische Gas-Exporteur OAO Gazprom will erstmals seit vier Jahren wieder eine Anleihe in Schweizer Franken begeben. Das erfuhr Bloomberg News am Donnerstagabend aus informierten Kreisen.

Den Angaben zufolge hat das Moskauer Unternehmen die Banken BNP Paribas SA, OAO Gazprombank und UBS Investment Bank AG damit beauftragt, mehrere Investorentreffen in der Schweiz ab dem 14. Oktober zu arrangieren.

Zuletzt hatte Gazprom im Jahr 2009 Anleihen in Schweizer Franken begeben. Es handelte sich dabei um zweijährige Papiere mit einem Volumen von 500 Millionen Franken (umgerechnet rund 408 Millionen Euro). Vor weniger als einem Monat hatte der Konzern siebenjährige britische Bonds über 500 Millionen Pfund (umgerechnet rund 590 Millionen Euro) begeben.

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

blubb

04.10.2013, 10:47 Uhr

Seid wann heisst es "in Anleihen investieren" wenn man sich Geld leiht?
Gazprom VERSCHULDET SICH in Franken und investiert NICHT in Franken-Bonds.

Roothom

04.10.2013, 12:29 Uhr

das ist das übliche handelsblatt-sprech! hier scheint sich niemand mehr um wirtschaftliche zusammenhänge und begriffe zu kümmern. oder es sind nur noch praktikanten für die meldungen zuständig. traurig, traurig...

Programmierer

04.10.2013, 13:54 Uhr

Ist doch egal wer in was investiert, es geht eh nach oben.
Die Maschinen sind auf UP programmiert und einige Mächtige verdienen immer.
Da kann sich der Kleinanleger nur noch wundern.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×