Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2005

08:14 Uhr

Euro kaum verändert

Börse im Tokio schließt im Plus

Wachsende Zuversicht über die künftige Wirtschaftsentwicklung in Japan hat der Tokioter Börse am Montag Auftrieb gegeben.

HB SINGAPUR. Zu den größten Gewinnern zählten Aktien von Binnenmarkt orientierten Unternehmen. Exporttitel waren hingegen wegen des starken Yen gegenüber dem Dollar weniger gefragt. Der Euro tendierte im fernöstlichen Handel kaum verändert.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index schloss mit einem Plus von 0,43 Prozent bei rund 11 487 Punkten. Der breiter gefasste Topix kletterte um 0,4 Prozent auf rund 1 150 Zähler. Damit bauten beide Indizes Gewinne aus, die sie am Freitag nach Bekanntgabe positiv aufgenommener Daten zur japanischen Konjunkturentwicklung erzielt hatten. Auch alle übrigen asiatischen Börsen tendierten im Plus.

Die Investoren hätten bereits auf einen überzeugenden Hinweis darauf gewartet, dass sich Japans Wirtschaft stabilisiere, sagte Yasuo Yabe von Meiwa Securities. „Angesichts der schwachen Tendenz beim Dollar nehmen die Käufer auch wahrscheinlich eher einheimische Werte ins Visier, die weniger von Währungsrisiken betroffen sind“, fügte er hinzu.

Gefragt waren hauptsächlich Aktien aus dem Einzelhandel und er Immobilienbranche. So legten etwa die Aktien Japans zweitgrößter Immobilienfirma Mitsubishi Estate 3,95 Prozent zu. Exportwerte verbuchten zumeist Verluste: Die Aktien des Kamera- und Büromaschinenherstellers Canon gaben 1,29 Prozent nach, die Titel des Automobilkonzerns Toyota lagen mit 0,72 Prozent im Minus.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×