Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.03.2004

08:09 Uhr

HB TOKIO.Der Nikkei-Index wurde durch Exportwerte gestützt, die von einem zum Yen starken Dollar profitierten. Gefragt waren Automobilwerte. Auch andere wichtige Aktienmärkte in Fernost tendierten im Minus. Der Euro wurde zur US-Währung nur wenig verändert gehandelt.

Der Nikkei schloss in Tokio um 0,3 Prozent niedriger bei 11 502,86 Zählern. Der breiter gefasste Topix-Index legte um 0,09 Prozent auf 1 132 Punkte zu. Vor allem Exportwerte wie Toyota Motor hätten von den jüngsten Kursgewinnen des Dollar zum Yen profitiert, sagten Analysten. Toyota-Aktien notierten 0,26 Prozent höher, Toshiba-Aktien legten 2,56 Prozent zu. Analysten mahnten zur Vorsicht, nachdem der Nikkei-Index in der vergangenen Woche um mehr als vier Prozent zugelegt hatte. „Der Markt muss nach der Rally der letzten Woche eine Atempause machen“, sagte ein Analyst. „Es kann nicht jeden Tag immer nur nach oben gehen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×