Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2004

08:10 Uhr

Euro notiert leichter

Immobilienwerte beflügeln Tokioter Börse

Die Börse in Tokio hat am Freitag fest geschlossen. Der Nikkei-Index für 225 Standardwerte ging mit einem deutlichen Gewinn von 192,05 Punkten oder 1,80 Prozent bei 10 857,20 Punkten ins Wochenende. Der breit gefasste Topix schloss mit einem Aufschlag von 14,40 Punkten oder 1,38 Prozent  bei 1058,97 Zählern. Der Euro lag leichter bei 1,2585-88 Dollar nach 1,2656-59 Dollar am Vortag.

HB TOKIO. Die Papiere des zweitgrößten japanischen Autoherstellers und Börsenschwergewichts Honda zogen um 2,2 Prozent an und trugen so zum Anstieg des Nikkei-Index bei. Am Donnerstag war das Börsenbarometer noch um 1,82 Prozent gefallen, nachdem nachbörsliche Kursverluste beim US-Chipkonzern Intel dem Markt einen Dämpfer verpasst hatten.

Als größte Kursgewinner erwiesen sich in Tokio die Papiere des zweitgrößten japanischen Immobilienmaklers Mitsubishi Estate, die fünf Prozent zulegten. Im Blickpunkt der Investoren steht die Bilanzsaison in Japan, die am Freitag nach Börsenschluss der Mode-Einzelhändler Fast Retailing Co eröffnet. „Ich denke, die Zahlen für das vierte Quartal, insbesondere bei Tech-Firmen, werde besser als erwartet ausfallen, und das dürfte den Nikkei bis Ende Februar Richtung 12 000 treiben“, prognostizierte Akio Yoshino von SG Yamaichi Asset Management.

Aktienmärkte in Südkorea, Taiwan und Singapur legten zu. Der Markt in Hongkong dagegen verlor. Am Nachmittag wurden neue Konjunkturdaten aus den USA sowie der Quartalsbericht des US-Mischkonzerns General Electric erwartet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×