Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.02.2004

17:46 Uhr

Euro schwächelt leicht - Daimler-Aktie nach Zahlen leicht im Minus

Dax schließt erneut im Minus

Unsicherheit bei Autowerten und Kursverluste beim Chemieunternehmen Bayer haben den Dax am Mittwoch erneut ins Minus gedrückt. Der Leitindex verlor zum Handelsende 0,72 Prozent auf 4 028 Punkte. Der MDax büßte 0,50 Prozent auf 4 704 Zähler ein und der TecDax gab 0,86 Prozent auf 611 Punkte ab.

HB FRANKFURT.Angeführt von Kursverlusten bei den Papieren des Pharmakonzerns Bayer und des Chipherstellers Infineon hat der Deutsche Aktienindex am Mittwoch ein Minus verbucht. Die Autowerte konnten sich nach der Veröffentlichung von Daimler-Chrysler-Geschäftszahlen von ihren Verlusten zum Teil wieder erholen.

Bei Xetra-Schluss verbuchte der US-Standardwerteindex Dow Jones ein Minus von 0,1 Prozent auf 10 492 Punkte, der technologielastige Nasdaq-Composite fiel um 1,6 Prozent auf 2 034 Stellen.

Infineon-Aktien verloren 2,9 Prozent auf 11,85 Euro und führten damit die Dax-Verliererliste an. Sie litten Händlern zufolge unter anderem unter enttäuscht aufgenommenen Quartalszahlen des weltgrößten Netzwerkausrüsters Cisco.

Unter Druck gerieten auch die Papiere von Bayer, die 1,8 Prozent auf 23,69 Euro nachgaben. Der Website der US-Gesundheitsbehörde FDA zufolge wurde ein Antrag zur Genehmigung einer generischen Konkurrenzversion des Bayer-Antibiotikums Avelox eingereicht.

Nach der Veröffentlichung von Geschäftszahlen machten die Titel von Daimler-Chrysler ihre zeitweise deutlichen Verluste zum Teil wieder wett und schlossen 0,4 Prozent tiefer bei 37,15 Euro. "Die Zahlen waren in Ordnung. Im Zuge dessen erholen sich auch die anderen Autowerte", sagte ein Händler. Über weite Strecken des Tages hatten schwache US-Absatzzahlen der deutschen Autobauer die Autowerte deutlich belastet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×