Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.12.2013

16:14 Uhr

Europäische Banken

Analysten erwarten Kursrally

Citigroup und Morgan Stanley erwarten eine Trendumkehr für europäische Bankaktien. Während viele Notierungen derzeit noch auf der Stelle treten, sehen die Analysten für die Branche im Mittel 14 Prozent Potenzial.

ING Groep: Das niederländische Finanzinstitut zählt zu den Top-Empfehlungen der Analysten. Reuters

ING Groep: Das niederländische Finanzinstitut zählt zu den Top-Empfehlungen der Analysten.

DüsseldorfDie Banken in Europa stünden an einem „Wendepunkt“ und seien „reif“ für eine höhere Kapitalrendite, erklärten Citigroup-Analysten, darunter Kinner Lakhani und Ronit Ghose. Morgan-Stanley-Analysten um Huw Van Steenis bezeichneten das kommende Jahr als „entscheidend“. Ihrer Meinung nach könnten europäische Bankaktien im Median um 14 Prozent anziehen, während sich der Gesamtmarkt um zehn Prozent verbessert.

Die Analysten messen der EZB-Bilanzbewertung bei etwa 130 Banken der Eurozone eine hohe Bedeutung bei. Die Prüfung „sollte dazu beitragen, den Risikoaufschlag des Sektors zu verringern“, erklärten die Analysten der Citigroup. Morgan Stanley zufolge wird sich die Überprüfung „wahrscheinlich als kathartischer herausstellen als die Märkte befürchten“: Die Banken würden  ihre Belastungen in dieses Quartal oder auf Anfang 2014 vorziehen.


Morgan Stanley bevorzugt unter anderem BNP Paribas und damit Frankreichs größte Bank, die niederländische ING Groep, die Schweizer UBS und die italienische UniCredit. Nach Einschätzung von Citigroup sind französische, nordische und Schweizer Banken am besten positioniert, darunter BNP, die dänische Danske Bank und ING.

Nach Aussage der Analysten beider Häuser fallen die italienische Finanzinstitute wohl unter die Banken, die ihr Kapital aufbessern müssen. Citigroup zeigte sich über die Kapitalrisiken und die Qualität der Aktiva bei der Bank of Ireland und hinsichtlich der langfristigen Profitabilität der Royal Bank of Scotland Group besorgt.




Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×