Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2010

09:21 Uhr

Europäische Börsen

Eurostoxx leicht im Minus

Zum Handelsstart liegt der Eurostoxx leicht im Minus. Anleger warten auf neue Impulse, etwa zur Konjunktur in Deutschland. An Nachmittag schauen die Börsianer in die USA.

HB PARIS/LONDON. Die europäischen Börsen sind am Dienstag mit leichten Kursverlusten in den Handel gestartet. Der Eurostoxx 50 verlor in den ersten Minuten 0,55 Prozent auf 2 941 Punkte. In Paris gab der CAC-40-Index 0,45 Prozent auf 3 959 Zähler ab und der Londoner FTSE 100 fiel um 0,49 Prozent auf 5 467 Punkte.

Nach dem verlängerten Wochenende in den USA dürfte der Handel nun erst richtig in Gang kommen, sagte ein Börsianer. Im frühen Geschäft drücke allerdings die negative Vorgabe aus Japan etwas auf die Stimmung: der Nikkei-225-Index fiel um 0,83 Prozent.

Unterdessen belebt sich die Nachrichtenlage deutlich, wie Händler sagten. Zum einen werden frische Konjunkturdaten wie der ZEW-Index aus Deutschland erwartet. Zum anderen rücken Unternehmenszahlen vor allem auch der Citigroup am Nachmittag aus den USA in den Blick. Nach US-Börsenschluss kommen IBM . Vor diesen Daten könnten sich Investoren eher zurückhalten, hieß es.

Alstom rutschten mit minus 3,59 Prozent auf 52,15 Euro ans Ende des europäischen Leitindex. Der französische Industriekonzern berichtete von einer Erholung beim Auftragseingang im dritten Geschäftsquartal, bleibt aber vorsichtig. Börsianer zeigten sich enttäuscht. Dagegen legten Telecom Italia mit plus 0,77 Prozent auf 1,0430 Euro im frühen Geschäft am deutlichsten zu.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×