Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2007

20:31 Uhr

Fertigbaufirma

Kampa-Aktie bleibt auf der Kursliste

Die Fertigbaufirma Kampa bleibt nun doch an der Börse notiert. Der neue Mehrheitseigner, der Finanzinvestor Triton, gab seine Pläne für ein so genanntes Delisting vorerst auf, nachdem er die angestrebte Anteilsschwelle von 75 Prozent weit verfehlte, wie eine Triton-Sprecherin am Mittwoch sagte.

HB DÜSSELDORF. Auch nach der Verlängerung ihres Übernahmeangebots kommt Triton nur auf 56,4 Prozent. Der Investor schließe allerdings nicht aus, künftig weitere Kampa-Anteile hinzuzukaufen, sollte sich die Gelegenheit dazu bieten, sagte die Triton-Sprecherin.

Kampa-Alteigentümer und Aufsichtsratschef Wilfried Kampa hatte Ende Oktober seinen Anteil von 55,33 Prozent am Grundkapital an Triton verkauft. Deren Offerte von sieben Euro je Aktie an die restlichen Anteilseigner ist bei diesen weitgehend auf Ablehnung gestoßen. An der Börse bekommen sie derzeit mehr Geld für die Anteilsscheine, der Kurs lag am Mittwoch rund 0,5 Prozent im Minus bei 7,34 Euro.

Bei einer außerordentlichen Hauptversammlung am 9. Februar will der neue Mehrheitsaktionär den Aufsichtsrat umbauen. Neuer Vorsitzender des Kontrollgremiums soll Triton-Manager Michael Wilkens werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×