Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.06.2015

16:54 Uhr

Fitbit

Starkes Börsendebüt für Fitness-Start-up

50 Prozent Kursgewinn an nur einem Tag – der US-Fitnesselektronik-Hersteller Fitbit hat einen gelungenen Gang aufs Börsenparkett hingelegt. Kein Wunder: Im Gegensatz zu anderen Start-ups ist Fitbit klar profitabel.

Zum Handelsstart sprang die neu-emittierte Aktie des US-Fitness-Spezialisten Fitbit um rund 50 Prozent. Reuters

Gelungener Börsengang

Zum Handelsstart sprang die neu-emittierte Aktie des US-Fitness-Spezialisten Fitbit um rund 50 Prozent.

San FranciscoDem Fitness-Spezialisten Fitbit ist ein starkes Börsendebüt gelungen. Die Aktie sprang zum Handelsstart am Donnerstag um gut 50 Prozent auf 30,40 Dollar hoch. Die Firma aus San Francisco, die vor allem für ihre Fitness-Armbänder bekannt ist, war damit insgesamt mehr als sechs Milliarden Dollar wert.

Fitbit hatte die Aktien zum Ausgabepreis von 20 Dollar platziert, das lag bereits deutlich über der zunächst angepeilten Spanne. Das Unternehmen selbst nahm durch den Aktienverkauf knapp 448 Millionen Dollar ein - fast 100 Millionen mehr als ursprünglich geplant. Das Geld soll für Forschung und Entwicklung sowie mögliche Zukäufe verwendet werden. Altaktionäre, zu denen vor allem Finanzfirmen gehören, die Fitbit früh unterstützt hatten, erlösten gut 240 Millionen Dollar.

Fitbit geht an die Börse

Fitbit und Co - Fitnessarmbänder auf dem Vormarsch

Fitbit geht an die Börse: Fitbit und Co - Fitnessarmbänder auf dem Vormarsch

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Fitbit arbeitet im Gegensatz zu vielen anderen Start-ups klar profitabel. Die Firma führt laut Marktforschern im Geschäft mit den sogenannten Wearables – Technik, die man direkt am Körper trägt. Allerdings wuchs zuletzt auch die Konkurrenz mit dem Start der Computeruhr Apple Watch, die ebenfalls stark auf Fitness-Funktionen ausgerichtet ist. Zudem greift der chinesische Smartphone-Aufsteiger Xiaomi in dem Markt mit einem Fitness-Band für nur 15 Dollar an.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×