Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.09.2011

19:12 Uhr

Furcht vor Rezession

CDS von Schwellenländern auf Rekordhoch

Flucht in den Dollar: Die Furcht vieler Anleger vor einer Rezession hat am Donnerstag die Kosten zur Absicherung von Verbindlichkeiten aufstrebender Schwellenländer verteuert.

Anleger flüchten in den US-Dollar. Reuters

Anleger flüchten in den US-Dollar.

FrankfurtDie Furcht vieler Anleger vor einer Rezession hat am Donnerstag die Kosten zur Absicherung von Verbindlichkeiten aufstrebender Schwellenländer verteuert. Der iTraxx SovX CEEMEA Index , der die Kursentwicklung der Credit Default Swaps (CDS) von Staaten Osteuropas, Afrikas und des Nahen Ostens widerspiegelt, stieg um 40 auf 345 Basispunkte. Dies ist der größte Tagesgewinn seiner Geschichte. „Alles ansatzweise Riskante wird abgestoßen“, sagte Kredit-Stratege Gavan Nolan vom Datenanbieter Markit. „Es herrscht eine Flucht in den Dollar.“

Die Absicherung eines zehn Millionen Dollar schweren Pakets russischer , ungarischer , polnischer oder türkischer Anleihen gegen Zahlungsausfall kostete den Daten von Markit zufolge zwischen 270.000 und 533.000 Dollar. Dies ist in allen Fällen der höchste Stand seit Frühjahr 2009.

 

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×