Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.05.2011

14:41 Uhr

Handelszeiten

Börse Stuttgart weitet Früh-Handel aus

Anleger können an der Börse Stuttgart künftig schneller auf internationale Marktgeschehnisse reagieren. Der frühe Handel wird auf alle deutschen Aktien ausgeweitet.

Blick in den Handelssaal der Börse Stuttgart. Quelle: dpa

Blick in den Handelssaal der Börse Stuttgart.

Frankfurt

Die Börse Stuttgart weitet den Früh-Handel ab dem 1. Juni auf alle deutschen Aktien aus. Die Börse teilte am Montag mit, mit der Ausweitung des Früh-Handels komme sie dem Wunsch vieler Privatanleger nach, auch börslich noch schneller auf internationale Marktgeschehnisse reagieren zu können.

Die Papiere, die Investoren dann bereits ab 8.00 Uhr kaufen oder verkaufen können, gehören aber in der Regel zu den Werten, die schon während der bisherigen Handelszeiten eher geringere Beachtung finden: Denn schon heute können in Stuttgart Dax-, MDax- TecDax- und SDax-Werte sowie ausländische Aktien, Genuss-Scheine und Anleihen frühmorgens gehandelt werden. Zum Monatswechsel startet auch die zur Deutschen Börse gehörende Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) ihren Früh-Handel. Daneben können Investoren in Berlin und München schon eine Stunde vor Beginn des vollelektronischen Xetra-Handels, auf den sich die Masse des täglichen Aktienumsatzes konzentriert, Anteilsscheine handeln.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×