Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.02.2015

19:42 Uhr

Hoffnung auf Schuldendeal

Erleichterung an der Athener Börse

Die Forderung nach einem Erlass der 315 Milliarden Euro griechischer Schulden ist offenbar vom Tisch. Anleger reagierten am Dienstag erleichtert, der Athener Leitindex stieg um mehr als elf Prozent.

Der griechische Bankenindex kam am Dienstag zeitweise auf ein Plus von über 18 Prozent. Er ist seit Jahresbeginn um knapp 34 Prozent in den Keller gerutscht. dpa

Börse in Athen.

Der griechische Bankenindex kam am Dienstag zeitweise auf ein Plus von über 18 Prozent. Er ist seit Jahresbeginn um knapp 34 Prozent in den Keller gerutscht.

FrankfurtDie Bemühungen griechischer Spitzenpolitiker um eine Reduzierung der staatlichen Schuldenlast haben die Börse in Athen am Dienstag kräftig steigen lassen. Der Leitindex Athex legte am Nachmittag um mehr als elf Prozent zu. Schon zum Handelsstart am Morgen hatte der Index gut vier Prozent zugelegt. Besonders deutlich lagen am Dienstag Banktitel im Plus – sie legten zeitweise um gut 18,5 Prozent zu.

Der neue griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras und sein Finanzminister Giannis Varoufakis bemühen sich diese Woche in verschiedenen europäischen Hauptstädten um eine Lösung für das griechische Schuldenproblem. Varoufakis sagte der britischen Tageszeitung „Financial Times“ vom Dienstag, die Regierung werde keinen Schuldenerlass mehr fordern. Er brachte stattdessen ein Umschuldungsprogramm ins Spiel.

In der vergangenen Woche hatten die Spekulationen über die finanzielle Zukunft Griechenlands insbesondere den Athex ins Minus gezogen. Am vergangenen Mittwoch rutschten die Kurse zeitweise auf den niedrigsten Stand seit Juni 2012; die Titel der vier wichtigsten griechischen Banken verloren gut ein Viertel an Wert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×