Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.04.2013

15:30 Uhr

Hohe Nachfrage

Unternehmensbonds weiter beliebt

Unternehmensanleihen liegen hoch im Kurs. In den ersten drei Monaten 2012 haben die Konzerne rund ein Viertel mehr Geld durch Bonds eingesammelt als 2011. Nur einmal lag das Volumen schon höher.

Unternehmen haben im ersten Quartal rund 75 Milliarden Euro durch Anleihen eingenommen. dpa

Unternehmen haben im ersten Quartal rund 75 Milliarden Euro durch Anleihen eingenommen.

FrankfurtDer Trend zu Unternehmensanleihen bleibt ungebrochen: Im ersten Quartal haben Konzerne laut WGZ Bank rund 75 Milliarden Euro am Kapitalmarkt eingesammelt – rund 26 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Höher lag das Emissionsvolumen nur im Rekordjahr 2009 mit 110 Milliarden Euro. „Viele Unternehmen dürfte das niedrige Zinsniveau dazu genutzt haben, zukünftige Fälligkeiten vorzufinanzieren und Liquiditätspuffer auszubauen“, schreibt Stephan Sporkmann, Analyst bei der WGZ Bank, in einem Kommentar. „Eine hohe Nachfrage trifft auf ein hohes Angebot“, ergänzt ein Händler. „Viele Anleger landen auf der Suche nach Rendite entweder bei Aktien oder bei Anleihen.“

Laut LBBW werfen Bonds mit Top-Bonität (Investment Grade) derzeit 1,9 Prozent ab. Bei Anleihen schlechterer Bewertung (High Yield) kommen Investoren im Schnitt auf 5,5 Prozent.

Die WGZ Bank geht davon aus, dass sich das Emissionsvolumen am Euro-Bond-Markt Ende des Jahres zwischen 200 und 230 Milliarden Euro bewegen dürfte. 2012 waren es rund 235 Milliarden Euro.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×