Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2008

19:55 Uhr

dpa-afx/apa WIEN. Die Wiener Börse hat die Sitzung am Donnerstag bei gutem Volumen mit etwas tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel um 20,67 Punkte auf 3 887,17 Einheiten. "Der Markt gleicht derzeit einer Hochschaubahn", kommentierte ein Händler den sehr volatilen Handelsverlauf. Der Leitindex startete mit deutlichen Zugewinnen in den Tag und ging danach auf Berg- und Talfahrt. "Die schlechter als erwartet ausgefallenen Daten zum Philadelphia-Konjunkturindex drückten die internationalen Märkte ins Minus", sagte ein Händler.

Die heimischen Bankwerte tendierten uneinheitlich. Während Erste Bank um 1,79 Prozent auf 39,90 Euro zulegen konnten, gaben Raiffeisen International um 3,69 Prozent auf 81,00 Euro ab. Die US-Investmentbank Merrill Lynch muss angesichts der Hypothekenmarkt-Krise weitere 14,1 Mrd. Dollar abschreiben.

Unter den heimischen Indexschwergewichten schlossen Voestalpine nach festem Verlauf noch um 0,23 Prozent leichter bei 39,53 Euro. OMV notierten um 1,35 Prozent tiefer bei 48,15 Euro . Telekom Austria gingen um 0,32 Prozent schwächer bei 18,70 Euro aus dem Handel.

Auch die Versorger-Titel zeigten kein klares Bild. Während die Aktien des Verbund um 2,06 Prozent auf 45,12 Euro anzogen, schwächten sich EVN um 1,29 Prozent auf 87,85 Euro ab. Die Hauptversammlung der EVN hat den Aktiensplit im Verhältnis 1:4, die Kapitalerhöhung aus Gesellschaftermitteln sowie das Aktienrückkaufprogramm abgesegnet.

Intercell fanden sich mit plus 4,61 Prozent auf 24,95 Euro unter den größeren Gewinnern. Goldman Sachs hat das Kursziel von 23,70 auf 28,30 Euro erhöht. Sal. Oppenheim hat das Kursziel für CA Immo Anlagen von 20 auf 17 Euro gesenkt, die Kaufempfehlung jedoch bestätigt. Die Aktien gewannen 1,16 Prozent auf 12,19 Euro .

A-Tec gaben um 2,51 Prozent auf 64,15 Euro nach. Die Analysten der Unicredit haben ihr Kursziel deutlich von 188 auf 72 Euro gekappt und die Einstufung von "Buy" auf "Hold" revidiert. Für RHI wurde das Anlagevotum hingegen von "Hold" auf "Buy" angehoben und das Kursziel von 36 auf 34 Euro gekürzt. RHI -Aktien zeigten sich um 2,26 Prozent tiefer bei 24,25 Euro ./

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×