Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2008

18:35 Uhr

Internationale Aktienmärkte

Moskauer Börse verlangsamt Talfahrt

Der russische Aktienmarkt hat seine Talfahrt vor dem Hintergrund günstigerer Konjunktur an internationalen Börsen verlangsamt.

dpa-afx MOSKAU. Der russische Aktienmarkt hat seine Talfahrt vor dem Hintergrund günstigerer Konjunktur an internationalen Börsen verlangsamt. Nach einem aktiven und uneinheitlichen Geschäft notierte der RTS-Interfax-Index des Computerhandels in Moskau am Freitag mit minus 0,72 Prozent bei 2 159,10 Punkten. Der Umsatz schrumpfte auf 90,022 Mill. Dollar (61,347 Mill. Euro).

Gestützt hätten höhere Ölpreise und feste Indizes in Europa und Übersee, hieß es in Moskau. Händler sprachen auch von hoher Rubelliquidität russischer Anleger. Zudem hätten die US-Behörden zugesichert, alles nur Mögliche zu unternehmen, um einer Rezession vorzubeugen.

Gazprom fielen im Parketthandel an der zum RTS-System gehörenden St. Petersburger Effektenbörse um 2,52 Prozent auf 327,05 Rubel (9,118 Euro). Im RTS-Handel in Moskau notierte das Papier gut behauptet mit plus 0,37 Prozent bei 13,45 Dollar. Novatek verzeichneten einen Abschlag von 1,3 Prozent auf 7,6 Dollar.

EES Rossii notierten 1,73 Prozent schwächer bei 1,25 Dollar. Lukoil verloren nach Vortagplus 1,92 Prozent auf 76,5 Dollar. Rosneft verbilligten sich um 1,17 Prozent auf 8,45 Dollar. Surgutneftegas legten um 0,88 Prozent auf 1,14 Dollar zu.

Gazpromneft (einst Sibneft ) fanden kein Interesse (15. Januar: 6,23 Dollar). Tatneft (Teilrepublik Tatarstan) waren ebenfalls nicht gefragt (17. Januar: 5,92 Dollar). Transneft-Vorzugsaktien gewannen 0,79 Prozent auf 1915,0 Dollar.

Norilsk Nickel < Nnia.FSE > zogen um 0,46 Prozent auf 242,0 Dollar an. Polus Soloto kletterten um 5,53 Prozent auf 52,66 Dollar. Severstal (Nordrussland) notierten mit minus 0,85 Prozent bei 23,3 Dollar. Vsmpo Avisma wurden nicht gehandelt (17. Januar: 300,0 Dollar).

Sberbank rutschten um 2,18 Prozent auf 4,03 Dollar ab. Belastet hätten Meldungen, nach denen die größte russische Bank das Listing an der Londoner Wertpapierbörse (LSE) auf das dritte Quartal verschoben habe, sagten Analysten. VTB gingen mit minus 1,29 Prozent bei 0,00 459 Dollar von der Börse. Mosenergo gaben um 2,67 Prozent auf 0,237 Dollar nach. Silowyje Maschiny lagen unverändert bei 0,204 Dollar.

Rostelekom verbilligten sich um 0,69 Prozent auf 11,55 Dollar. MTS schlossen mit einem Minus von 2,85 Prozent bei 13,97 Dollar. Irkut wurden nicht gehandelt (10. Januar: 0,9 425 Dollar). Auch bei Aeroflot gab es keine Aktivität (17. Januar: 3,92 Dollar). Awtowas (Lada) fanden kein Interesse (16. Januar: 1,875 Dollar).

Die Zentralbank senkte den amtlichen Wechselkurs der russischen Währung zur US-Devise um 0,33 Kopeken auf 24,5 076 Rubel je Dollar (Vortag: 24,5 043). Zum Euro sank der amtliche Wechselkurs des Rubels um 0,49 Kopeken auf 35,8 669 Rubel (Vortag: 35,8 620).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×