Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2008

20:44 Uhr

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. An den osteuropäischen Börsen ist es am Dienstag wie auch an den anderen europäischen Aktienmärkten zu deutlichen Verlusten gekommen. Erneute Sorgen um eine Rezession in den USA belasteten die Börsen weltweit, hieß es aus dem Markt. Auslöser dafür sei ein überraschender Rückgang der US-Einzelhandelsumsätze im Dezember gewesen.

Warschauer WIG-20 Verliert ÜBER 4%

In Warschau beendete der Leitindex WIG-20 den Handel 4,33 Prozent tiefer bei 3 045,05 Zählern. Der breiter gefasste WIG-Index verlor ebenfalls deutliche 3,59 Prozent auf 47 863,64 Punkte. Die Aktien von Polimex brachen um 10,14 Prozent auf 6,29 Zloty ein und führten damit die Liste der Verlierer an. Ceske Energeticke Zavody (CEZ) gaben um 7,18 Prozent auf 157,80 Zloty nach. Agora fielen um 6,23 Prozent auf 45,94 Euro.

Aktien des Ölunternehmens Polski Koncern Naftowy Orlen (PKN) verbilligten sich um 5,41 Prozent auf 46 Zloty. Der saudische Öl-Mininster Ali al-Naimi hat die Bereitschaft seines Landes signalisiert, die Öl-Produktion in diesem Jahr zu erhöhen. Man werde das Thema auf der nächsten Sitzung der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) am 1. Februar in Wien besprechen, sagte Al-Naimi in Riad. Die Ölpreise sanken nach dieser Ankündigung deutlich. Gewinner waren unter den Titeln im WIG-20 Index keine zu verzeichnen.

NUR zwei Gewinner IM Prager PX

An der Prager Börse verlor der Leitindex PX 1,90 Prozent auf 1 620,20 Punkte. AAA Auto verteuerten sich gegen den allgemeinen Abwärtstrend um 0,87 Prozent auf 34,80 Kronen. Zentiva stiegen minimal um 0,11 Prozent auf 912 Kronen. Diese beiden Titel waren die einzigen Aktien im PX, die mit Aufschlägen aus dem Handel gingen.

Die Liste der Verlierer war ungleich länger und wurde von den Anteilsscheinen der Erste Bank angeführt, die um 4,18 Prozent auf 1 077 Kronen nachgaben. ECM fielen um 3,89 Prozent auf 841 Kronen. Telefonica O2 verbilligten sich um 2,53 Prozent auf 517 Kronen. Unipetrol fielen um 1,27 Prozent auf 303,20 Kronen.

Budapest Schliesst Schwach

Die Börse in Budapest verzeichnete ebenfalls Verluste. Der Leitindex BUX fiel um 1,44 Prozent auf 24 526,79 Punkte. Leichte Gewinne konnten die Titel von Danubius Hotels verbuchen, die um 0,34 Prozent auf 8 730 Forint anstiegen. Synergon Informatika legten leicht um 0,06 Prozent auf 1 768 Forint zu.

Phylaxia Pharma verloren hingegen um 3,70 Prozent auf 26 Forint. Egis gaben um 3,54 Prozent auf 19 100 Forint nach. Raba Magyar Vagon sanken um 3,41 Prozent auf 1 700 Forint. Fotex Reszvenytarsasag gaben um 3,01 Prozent auf 805 Forint nach.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×