Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.03.2011

07:38 Uhr

Internationale Märkte

Rohöl-Verteuerung bremst Asiens Börsen

Trotz schlechter Vorgaben aus den USA haben die Aktienbörsen in Fernost am Dienstag überwiegend freundlich tendiert.

Tokios Börse tendiert schwach. Quelle: dpa

Tokios Börse tendiert schwach.

Tokio/HongkongTrotz schlechter Vorgaben haben die Asien-Börsen meist freundlich tendiert.

Nach deutlichen Verlusten zum Wochenauftakt griffen die Anleger an den meisten Märkten wieder zu. Die Gewinne hielten sich allerdings in Grenzen, weil die Unruhen in der arabischen Welt weiter Nervosität auslösten: Die Anleger gehen von einem weiteren
Anstieg der Ölpreise aus, der die Unternehmen zu belasten droht.

In Japan wurden vor allem der Technologiekonzern Hitachi und der Medizingerätehersteller Terumo für ihre Milliardengeschäfte in den USA belohnt. Andere Technologiewerte wie Toshiba und Sony folgten dagegen der Nasdaq ins Minus. Der New Yorker
Handelsplatz büßte am Montag 1,4 Prozent ein.

In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 0,2 Prozent im Plus bei 10.525 Zählern. Der breiter gefasste Topix-Index verlor dagegen 0,3 Prozent auf 939 Punkte. Die Börsen in Singapur, Taiwan,
Korea und Hongkong notierten fester, während sich der Aktienmarkt in Shanghai schwächer präsentierte.
Nach den kräftigen Verlusten zum Wochenanfang mussten sich Anleger, die auf fallende Kurse gesetzt haben, nun wieder mit den Titeln eindecken. Langfristig seien die Fundamentaldaten für den japanischen Aktienmarkt gut, sagte Hajime Nakajima von Cosmo Securities. „Aber auf kurze Sicht könnte es angesichts der Unruhen in Nahost zu einer Korrektur kommen.“ Die Machtkämpfe in der Ölregion könnten demnach zu weiter steigenden Preisen für den wichtigen Rohstoff führen und damit die weltweite Konjunkturerholung ausbremsen. In Libyen waren die Truppen von Machthaber Muammar Gaddafi am Montag auf dem Vormarsch auf die wichtige Ölstadt Ras Lanuf.
Hitatchi-Titel stiegen um 1,8 Prozent, nachdem der Technologiekonzern den Verkauf seines Festplatten-Geschäft für 4,3 Milliarden Dollar an den US-Konzern Western Digital angekündigt hatte. Terumo-Papiere gewannen 3,2 Prozent. Der Hersteller von Medizingeräten übernimmt für 2,6 Milliarden Dollar das US-Unternehmen CaridianBCT.
Im Sog der Nasdaq lief es dagegen für andere Technologiewerte schlecht: Toshiba gab 0,8 Prozent nach, Sony büßte 0,6 Prozent ein und Tokyon Electron verbilligte sich um 1,1 Prozent.

Reuters

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

nseoindia

07.03.2011, 18:25 Uhr

Great Post, I’ll be definitely coming back to your site. Keep the nice work up.

Thanks

SEO India
http://www.nseoindia.com

SEO Link Exchange

http://www.nseoindia.com/partners.html

Guaranteed SEO Services
http://www.nseoindia.com/about-us.html

SEO Services india
http://www.nseoindia.com/solutions.html

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×