Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.02.2011

03:01 Uhr

Internationale Marktberichte

Firmenbilanzen geben Asien-Börsen Auftrieb

Die Asien-Börsen haben am Dienstag überwiegend positiv tendiert. Im Sog des höheren Ölpreises waren vor allem Energiewerte gefragt. Der Ölpreis hat durch die Krise in Ägypten erstmals seit 2008 wieder die Marke von 100 Dollar je Fass überschritten. Anleger fürchteten Versorgungsengpässe, sollte Aufruhr in der gesamten Region Öllieferungen durch den wichtigen Suez-Kanal gefährden.

Die Zahlen des Autobauers Honda stimmten Anleger optimistisch. Quelle: Reuters

Die Zahlen des Autobauers Honda stimmten Anleger optimistisch.

HB TOKIO/HONGKONG. Am Dienstag halfen dem japanischen Aktienmarkt gute Unternehmenszahlen wie vom Autohersteller Honda auf die Sprünge. Der Konzern erfreute die Anleger, indem er seine Gewinnprognose überraschend deutlich anhob. Honda-Papiere verteuerten sich um zwei Prozent.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index schloss in Tokio 0,4 höher bei 10.274 Zählern. Der breiter gefasste Topix-Index stieg ebenfalls um 0,4 Prozent und ging bei 913 Punkten aus dem Handel. Auch die Börsen in Singapur, Taiwan, Korea, Hongkong und Shanghai lagen im Plus. Die Börse in Australien trat auf der Stelle, nachdem die Zentralbank die bisherigen Leitzinsen beibehielt. In Hongkong legte der Hang-Seng-Index um 0,23 Prozent auf 23.500 Punkte zu.



Rohöl der Sorte ICE Brent gab etwas nach, blieb aber knapp über der Marke von 100 Dollar.

Gefragt waren in Tokio Energieunternehmen wie der Öl- und Gasentwickler Inpex, der 2,3 Prozent zulegte. Der Raffineriekonzern JX Holdings schloss gut drei Prozent höher, das Handelshaus Mitsui & Co gewann mehr als ein Prozent.

Am Montag hatten die Unruhen in Ägypten die Börse auf den tiefsten Schlussstand seit einem Monat gedrückt. Die Anleger könnten sich jetzt auf die Bilanzen konzentrieren, sagte Masumi Yamamoto, Analyst bei Daiwa Securities Capital Markets. Begrenzt wurden die Gewinne aber durch Befürchtungen, dass die chinesische Zentralbank noch vor Beginn des chinesischen Neujahrsfestes am Mittwoch erneut an der Zinsschraube drehen könnte.

Milliardenschwere Fusionen hatten der Wall Street am Montag trotz der Sorgen über die Auswirkungen der Krise in Ägypten Auftrieb gegeben. Der Dow-Jones-Index stieg 0,6 Prozent auf 11.891 Punkte.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×