Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2009

18:50 Uhr

Internationaler Aktienhandel

Einigung im Gasstreit beflügelt russische Börse

Der russische Aktienmarkt hat am Montag mit leichten Gewinnen geschlossen. Nach einem mäßigem und uneinheitlichen Geschäft notierte der RTS-Interfax-Index des Computerhandels in Moskau mit plus 0,42 Prozent bei 629,49 Punkten. Beflügelt habe die am Montag erzielte Einigung im Gasstreit zwischen Russland und der Ukraine, hieß es in Moskau.

dpa-afx MOSKAU. Der Umsatz stieg weiter auf 11,463 Mill. Dollar (8,558 Mill. Euro). Nach der Erfüllung der von Russland gestellten Bedingungen könne der Gastransit nach Europa wiederaufgenommen werden. Das habe die meisten russischen Energiewerte und somit den Leitindex ins Plus gezogen, sagten Analysten.

Gazprom legten im Parketthandel an der St. Petersburger Effektenbörse um 3,43 Prozent auf 115,00 Rubel (2,769 Euro) zu. Im Moskauer RTS-Handel schloss das Papier 1,37 Prozent im Plus bei 3,7 Dollar. Lukoil kletterten um 4,82 Prozent auf 34,8 Dollar. Rosneft notierten 3,2 Prozent höher bei 3,87 Dollar. Surgutneftegas rutschten um 5,66 Prozent auf 0,5 Dollar ab. Transneft-Vorzugsaktien verzeichneten einen Abschlag von 4,35 Prozent auf 220,0 Dollar.

Norilsk Nickel < Nnia.FSE > lagen unveränderet bei 63,5 Dollar. Mechel gingen mit plus 2,62 Prozent bei 3,92 Dollar aus dem Handel. Polus Soloto waren mit einem Gewinn von 7,37 Prozent auf 25,5 Dollar der absolute Tagessieger. Sberbank verloren 0,34 Prozent auf 0,7 375 Dollar. MTS bauten ihren Vortagsgewinn um 3,12 Prozent auf 3,97 Dollar aus.

Die Zentralbank senkte den amtlichen Wechselkurs der russischen Währung zur US-Devise um 46,50 Kopeken auf 30,9 981 Rubel je Dollar (Vortag: 30,5 331 Rubel). Zum Euro sank der amtliche Wechselkurs des Rubels um 39,71 Kopeken auf 41,5 282 Rubel (Vortag: 41,1 311 Rubel).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×