Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2008

19:25 Uhr

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmarktindizes haben am Dienstag den Handel überwiegend etwas fester beendet. Die größten Kursgewinne gab es in Budapest.

In Warschau stieg der Leitindex WIG-20 um 0,94 Prozent auf 3 376,54 Einheiten. Der breiter gefasste WIG-Index gewann 0,27 Prozent auf 53 862,62 Einheiten. Die Liste der Kursgewinner wurde von den Aktien der Kghm Polska angeführt, die um 3,69 Prozent auf 109,50 Zloty anstiegen. Bioton verbesserten sich um 3,30 Prozent auf 0,94 Zloty. Globe Trade Centre folgten mit einem Aufschlag von 3,28 Prozent auf 42,86 Zloty. Die Titel der BRE Bank gaben hingegen um 2,11 Prozent auf 460,10 Zloty nach. Die Aktien der Bank BPH verloren 2,04 Prozent auf 100,90 Zloty. Die Bank Zachodni sackte um 1,74 Prozent auf 226 Zloty ab.

In Prag gewann der Leitindex PX 0,58 Prozent auf 1 735,30 Einheiten. Die Titel der Komercni Banka stiegen um 3,79 Prozent auf 4 380 Kronen und führten damit die Liste der Gewinner an. Unipetrol legten um 2,22 Prozent auf 322 Kronen zu. ECM gewannen 2,12 Prozent auf 1 062 Kronen. Die Aktien von AAA Auto verloren hingegen 2,44 Prozent auf 40 Kronen. Central European Media sanken um 0,47 Prozent auf 1924 Kronen.

Inn Budapest stieg der Leitindex BUX um 2,49 Prozent auf 26 111,36 Punkte. Die Papiere von Egis stiegen um 5,21 Prozent auf 20 100 Forint. Die OTP Bank verbesserte sich um 4,46 Prozent auf 8 775 Forint. Mol stiegen um 2,44 Prozent auf 24 175 Forint. Allami Nyomda gaben hingegen um 1,78 Prozent auf 13 550 Forint nach und hielten damit das Schlusslicht in der Kurstabelle. Danubius Hotels verloren 0,28 Prozent auf 8 890 Forint. Emasz gaben um 0,20 Prozent auf 24 600 Forint nach.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×