Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2009

07:28 Uhr

Internationaler Aktienhandel

Weitere Kursgewinne an Tokios Börse

Die Börse in Tokio hat am Donnerstag erneut fest geschlossen. Besonders Bankentitel waren gefragt. Marktteilnehmer sagten, die Hoffnung auf die baldige Gründung einer "Bad Bank" in den USA habe den Markt beflügelt. Ein stärkerer Yen limitierte aber die Gewinne.

Quelle: dpa

HB TOKIO. Der Nikkei-225-Index schloss mit plus 1,79 Prozent auf 8 251 Zählern, der breiter gefasste Topix-Index stieg um 1,8 Prozent auf 818 Punkte. Für gute Stimmung sorgten auch die positiven Vorgaben der Wall Street und die Zustimmung des US-Repräsentantenhauses zu dem mehr als 800 Milliarden Dollar schweren Konjunkturpaket von Präsident Barack Obama. Gefragt waren vor allem Exportwerte.

Die Aktienmärkte in China und Taiwan blieben wegen des chinesischen Neujahrsfests weiter geschlossen. Dagegen nahm die Hongkonger Börse das Geschäft nach einer dreitägigen Pause wieder auf und tendierte fester, ebenso wie die Aktienmärkte in Singapur.

Zu den Gewinnern zählte in Japan vor allem die Canon-Aktie, die sich trotz der am Mittwoch vorgelegten schwachen Bilanz um 1,9 Prozent verteuerte. Die Papiere der Sumitomo Mitsui Financial Group legten trotz eines um 99-prozentigen Gewinnrückgangs im dritten Quartal sogar um 13,4 Prozent zu. Auch andere Finanzwerte zogen angesichts der US-Diskussion über die Gründung einer „Bad Bank“ für unverkäufliche Wertpapiere an.

Nach Börsenschluss präsentierten die Elektronikriesen Sony und Toshiba Corp neue Zahlen. Beide Konzerne verbuchten im abgelaufenen Quartal einen operativen Verlust.

Der Dollar tendierte im asiatischen Handel fester. Dazu trug die Entscheidung der US-Notenbank bei, den Leitzins unverändert bei null bis 0,25 Prozent zu belassen. Im Handel begrüßt wurde auch die Grundsatz-Entscheidung der Fed, US-Staatsanleihen zu kaufen, um so die Geldmenge zu erhöhen und Finanzsystem und Wirtschaft zu stabilisieren. Der Dollar kostete 89,94 Yen, der Euro wurde mit 1,3070 Dollar gehandelt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×