Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.11.2011

14:09 Uhr

Investoren misstrauisch

Höhere Zinsen für französische Staatsanleihen

Der französische Staat hat neue Staatsanleihen ausgegeben und dafür rund 0,5 Prozent mehr Zinsen zahlen müssen als noch im Oktober. Die Investoren sind misstrauisch wegen der französischen Staatsverschuldung.

Der französische Präsident Nicolas Sarkozy. Reuters

Der französische Präsident Nicolas Sarkozy.

ParisDie Papiere mit einer Laufzeit von zwei und fünf Jahren umfassten ein Gesamtvolumen von 6,97 Milliarden Euro, wie die französische Finanzagentur AFT in Paris bekanntgab. Der Zinssatz für eine Staatsanleihe mit Laufzeit bis Ende September 2013 lag bei 1,85 Prozent, nachdem bei der letzten Ausgabe Ende Oktober noch 1,31 Prozent gezahlt werden mussten. Bei einer Laufzeit bis Ende Juli 2016 lag der Zinssatz bei 2,82 Prozent und damit ebenfalls rund 0,5 Prozentpunkte höher als noch im Oktober.

Der Risikoaufschlag für zehnjährige französische Staatsanleihen erreichte unterdessen einen neuen Höchststand seit Einführung des Euro. Gegenüber deutschen Staatsanleihen lag der Aufschlag am Morgen bei rund zwei Prozentpunkten. Der erhöhte Risikoaufschlag wird als Zeichen des Misstrauens von Investoren auch wegen der französischen Staatsverschuldung gewertet. Frankreich bangt seit Monaten um seine Bestnote AAA für die Kreditwürdigkeit von Staaten. Die konservative Regierung von Staatspräsident Nicolas Sarkozy hat bereits mehrere Sparpläne aufgelegt, um die Staatsverschuldung zu drücken.

Noch deutlicher fiel der Risikoaufschlag für spanische Staatspapiere aus. Gegenüber deutschen zehnjährigen Anleihen betrug der Unterschied 4,97 Prozentpunkte, die Rendite für am Markt gehandelte Papiere erreichte damit 6,732 Prozent und damit fast die Marke von sieben Prozent, die als gefährlich für die Refinanzierungsfähigkeit von Staaten angesehen wird. Auch Spanien brachte am Donnerstag dennoch neue zehnjährige Anleihen in einem Volumen von 3,56 Milliarden Euro auf den Markt - und musste dafür einen Zinssatz von 6,975 Prozent zahlen.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×