Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.11.2012

12:51 Uhr

Kapitalmarkt

Athen besorgt sich erneut frisches Geld

Griechenland hat sich mit einer Geldmarktauktion kurzfristig 1,3 Milliarden Euro am Kapitalmarkt besorgt. An Kredite mit längerer Laufzeit von fünf bis zehn Jahren ist aber derzeit nicht zu denken.

Parlamentsgebäude in Griechenland: An lange Anleihen ist nicht zu denken. dapd

Parlamentsgebäude in Griechenland: An lange Anleihen ist nicht zu denken.

AthenDas hochverschuldete Griechenland hat sich am Dienstag mit einer Geldmarktauktion kurzfristig 1,3 Milliarden Euro am Kapitalmarkt besorgt. Dies teilte die Schuldenagentur PDMA mit. Die Laufzeit der Papiere beträgt 26 Wochen und der Zinssatz 4,41 Prozent. Er liegt damit leicht niedriger als im vergangenen Monat. Damals betrug der Zinssatz 4,46 Prozent.

Griechenland leiht sich immer wieder für kurze Zeit Summen am Geldmarkt, um seine leeren Kassen zu füllen. An Kredite mit längerer Laufzeit von fünf bis zehn Jahren ist derzeit nicht zu denken. Das Land hängt daher am Tropf der Rettungshilfen von EU und Internationalem Währungsfonds (IWF).

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Rueckzahlung

06.11.2012, 13:15 Uhr

In Ordnung, ich nehme auch, sagen wir mal, € 1,5 Mio. für 4,4% auf 26 Wochen. Ich zahle sie auch bestimmt nicht zurück!

Anonym999

06.11.2012, 13:25 Uhr

Na ist doch klar wer dafür "haftet" und das im Zweifel dann zurückzahlen muß ... dafür sind doch die meisten Staaten in der EU, mehr nehmen als sie geben müssen ...
Oder wer glaubt noch daran das es "Beitrittswillige" gibt die befürchten mehr einzahlen als "rausnehmen" zu können !?
Am Ende: Zahlen leider immer vorallem die Deutschen die Zeche für Andere...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×